Laufsport

Beim 8. Harztorlauf gibt es endlich wieder ein Familienfest

Beim Harztorlauf wird am Sonntag endlich wieder Normalität herrschen.

Beim Harztorlauf wird am Sonntag endlich wieder Normalität herrschen.

Foto: Verein / Harztorlauf e.V.

Niedersachswerfen.  Am Sonntag soll in Niedersachswerfen beim Harztorlauf nach zwei Corona-Jahren endlich wieder an die Stimmung von 2019 angeknüpft werden.

Kinder lachen und vergnügen sich auf einer der Hüpfburgen, es duftet nach Zuckerwatte und Kuchen. An den Getränkeständen und am Grill ist richtiger Andrang. Und immer wieder Applaus, wenn weitere Läuferinnen und Läufer über die Ziellinie sprinten. So war der Harztorlauf im Jahr 2019. Und dieses Jahr? „Wir knüpfen 2022 wieder da an, wo wir beim 6. Harztorlauf 2019 aufhören mussten“, sagt Vereinschef Dirk Wackerhagen. Denn anders als im Vorjahr wird der Lauf am Sonntag, 15. Mai, in Niedersachswerfen nicht unter Corona-Bedingungen stattfinden.

Das ermöglicht auch die Durchführung der Veranstaltung als Familienfest. So steuert der KSB Nordhausen Hüpfburgen, ein Fußball-Dart und weitere Attraktionen für die Jüngsten bei. Ein Laufzettel motiviert die Kinder besonders, gibt es doch eine besondere Teilnahmemedaille als Lohn. „Ganz wichtig ist für uns in diesem Jahr, dass wir wieder verstärkt die junge Generation mit ihren Eltern auf dem Platz haben“, unterstreicht Dirk Daniel, Pressesprecher des durchführenden Vereins. So ist mit dem Bambini-Cup und dem 2 km-Schülerlauf gerade auch für die Sportler bis 18 Jahren etwas im Programm.

Die Online-Anmeldung läuft auf Hochtouren und ist unter www.harztorlauf.de noch bis zum 13. Mai um 18 Uhr geöffnet. Kurzfristige Nachmeldungen sind am Samstag von 14 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz des Herkulesmarktes in Niedersachswerfen möglich.