Spielerinnen der Veilchen Ladies sind international im Einsatz

Göttingen.  Vier Basketballerinnen der Flippo Baskets BG 74 Göttingen waren für ihre Länder im Nationaldress unterwegs – überwiegend mit guten Ergebnissen.

Ein Basketball fällt in den Basketballkorb.

Ein Basketball fällt in den Basketballkorb.

Foto: Lukas Schulze / picture alliance/dpa

Zahlreiche Erfolge für ihre Heimatländer feierten die Basketball-Nationalspielerinnen der Flippo Baskets BG 74 Göttingen in der zurückliegenden Woche. Bei den Qualifikationsspielen zur Basketball-EM lief es für die vier Nationen, bei denen sie zum Kader gehörten, sehr positiv: In der Gesamtbilanz stehen fünf Siegen lediglich zwei Niederlagen gegenüber.

Am erfolgreichsten schnitt dabei die deutsche Mannschaft ab, die zunächst gegen das starke Lettland mit 73:67 gewann (wir berichteten) und anschließend gegen den vermeintlichen Außenseiter Nord-Mazedonien einen 74:59-Erfolg zu feiern. Drei Viertel lang hatte der Underdog gegen Deutschland geführt. Die Göttingerin Jennifer Crowder kam in beiden Spielen zum Einsatz. Wie gegen Lettland steuerte sie auch gegen Nord-Mazedonien zwei Punkte zum Erfolg bei. Insbesondere in der Defensive überzeugte Crowder.

Niederlage der Kroatinnen

Weniger gut lief es für den Spitzenreiter in der deutschen Gruppe, Kroatien. Hier stand Ruzica Dzankic im Kader. Gegen Nord-Mazedonien siegten die Kroatinnen noch mit 80:62. In diesem Match kam Dzankic nicht zum Einsatz. Gegen Lettland lief es für das Team alles andere als optimal – Kroatien unterlag mit 69:83. In drei Minuten Spielzeit erzielte Dzankic einen Punkt per Freiwurf. Nach der Niederlage führt Kroatien die Gruppe I mit sieben Zählern an. Punktgleich folgt Deutschland, das den direkten Vergleich in der ersten Partie vor rund einem Jahr mit 86:93 verloren hatte. Das Rückspiel findet am 4. Februar 2021 statt.

Sieg und Niederlage gab es für Bosnien-Herzegowina mit Goran Lojo, zugleich Trainer der Veilchen Ladies, als Headcoach und Sandra Azinovic. Sie stand in beiden Partien allerdings nicht im Kader. Gegen Estland siegte das Lojo-Team mit 92:54, gegen Russland gab es eine 68:72-Niederlage. Die Situation vor den abschließenden zwei Partien ist ähnlich der deutschen Gruppe. Russland führt wegen des Direktvergleiches punktgleich vor Bosnien-Herzegowina. Beide Nationen haben sieben Punkte auf dem Konto. Bei der EM-Quali erhalten die Sieger zwei, die unterlegenen Teams einen Zähler.

Einen deutlichen Sieg feierte Großbritannien beim 77:49 gegen Polen. Samantha Roscoe allerdings kam nicht zum Einsatz. Großbritannien führt die Dreier-Gruppe F mit zwei Siegen und einer Niederlage an. Für die EM-Endrunde qualifizieren sich die Gruppenersten der neun Quali-Gruppen und die fünf besten Gruppenzweiten. Die abschließenden Runden sind für den 4. und 6. Februar 2021 terminiert. Für Spannung ist also gesorgt.

Das für Sonntag, den 22. November, um 16 Uhr im FKG angesetzte Heimspiel der Flippo Baskets BG 74 gegen die Inexio Royals Saarlouis fällt aus (wir berichteten). Die Toyota-DBBL hat die Partie nach Aussage von Flippo Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder auch offiziell abgesetzt. Aus Saarlouis vor einer Woche mehrere Corona-Infektionen mit den entsprechenden Folgen bekannt geworden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder