Hütter A-Jugend siegt in letzter Sekunde

Osterode.  Im Heimspiel gegen Union Salzgitter fällt die Entscheidung erst per Freistoß in der letzten Spielminute.

Die A-Jugend des TuSpo Petershütte überzeugte erneut als Team (Symbolbild)

Die A-Jugend des TuSpo Petershütte überzeugte erneut als Team (Symbolbild)

Foto: Moritz Oppermann / HK-Archiv

Die Jugendmannschaften auf Bezirksniveau des TuSpo Petershütte weisen an diesem Wochenende eine positive Bilanz auf. In drei Spielen gab es zwei Unentschieden und einen Last-Minute-Sieg.

C-Jugend

TuSpo Petershütte - 1. SC Göttingen 05 II 2:2 (1:0). Die Mannschaft von Justin Duus hatte den Tabellenführer zu Gast und wollte den vierten Pflichtspielsieg in Folge einfahren. Früh setzten die Seestädter die Gäste unter Druck, die so nicht ihr Kurzpassspiel aufziehen konnten. Folgerichtig fiel ein frühes Tor für den Gastgeber, Gian-Luca Filice traf zum 1:0 (1.).

Auch nach Wiederbeginn hielt die Duus-Elf den Druck hoch, verpasste es jedoch die sich bildenden Räume auszunutzen und die Führung auszubauen. Im Gegenzug kassierte man zwei bittere Gegentore (42., 59.). Doch TuSpo gab nicht auf und belohnte sich in Person von Filice mit eine Punkt (2:2, 63.).

„Das Unentschieden ist verdient, es war sogar noch mehr drin“, bilanzierte TuSpo_Trainer Duus nach Spielschluss..

B-Jugend

JFV Eichsfeld - TuSpo Petershütte 2:2 (1:2). „Wir wollten eine Reaktion sehen und die haben die Jungs gezeigt“, war Coach Jonny Retzlaff nicht unzufrieden mit der Leistung seiner B-Jugend. Die Gäste erwischten einen sehr guten Start und gingen durch Ben Steinbrück in der 12. Minute mit 1:0 in Führung, nur wenige Augenblicke später erhöhte Nicklas Gries per Kopf auf 2:0 (13.).

Doch dieser Vorsprung währte nicht lange, der Gastgeber kam wieder heran (1:2, 15.).

Nach dem Seitenwechsel gab es einen offenen Schlagabtausch, Chancen wurden auf beiden Seiten jedoch liegen gelassen. Ein Standard in der 60. Minute sorgte dann für den 2:2-Endstand.

A-Jugend

TuSpo Petershütte - JSG SC Union Salzgitter 1:0 (0:0). Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und belauerten sich zunächst etwas. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Gäste etwas mehr das Kommando, die wenigen guten Chancen blieben aber ungenutzt.

Auf der anderen Seite waren die Seestädter gegen den Ball zu passiv, gegen Ende der ersten Halbzeit fand man aber besser in das Spiel.

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein enges Spiel, wobei die Intensität aufseiten des Gastgebers hochgeschraubt wurde. Im Angriff fehlte jedoch die Präzision bei den entscheidenden Pässen. Mit dem Schlusspfiff dann aber die Erlösung für den TuSpo: Nach einem Freistoß bekam Finn Killig noch seinen Fuß an den Ball und drückt diesen über die Linie zum 1:0-Sieg (90.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder