Debakel: Tuspo Petershütte verliert 0:7 in Lengede

Lengede.  Der Start in die Landesliga verläuft schlecht für die Blau-Weißen.

TuSpo-Trainer Armin Dreyer, hier im Pokalspiel gegen den VfR Dostluk Osterode, hatte sich den Ligaauftakt anders gewünscht.

TuSpo-Trainer Armin Dreyer, hier im Pokalspiel gegen den VfR Dostluk Osterode, hatte sich den Ligaauftakt anders gewünscht.

Foto: Arne Hoffschlaeger / HK

Zum Landesliga-Auftakt kam der TuSpo Petershütte beim SV Lengede ziemlich unter die Räder. Mit einer 0:7 (0:4)-Niederlage im Gepäck mussten die Seestädter die Heimreise antreten. Ein bitterer Auftakt, der aufzeigt, dass noch viel Arbeit vor den Blau-Weißen liegt.

Eine gute halbe Stunde hielt der TuSpo gut dagegen und spielte laut Trainer Armin Dreyer „aus einer guten Ordnung heraus mit“. Aber mit dem zweiten Gegentor brach man dann schon früh ein. Dabei hatte man kurz vor dem 0:2, durch Tilo Kopp eine richtig gute Möglichkeit die Führung der Gastgeber, Justin Fochmann traf nach 20 Minuten per Strafstoß, auszugleichen. Kopp scheiterte aber an SVL-Keeper Patrik Makiela (25.) und fast im direkten Gegenzug erhöhte Brian Behrens auf 2:0 für Lengede.

TuSpo verliert den Faden

„Gelingt uns der Ausgleich, wird es vielleicht ein ganz anderes Spiel“, so Dreyer. Bis zur Pause war seine Mannschaft dann etwas von der Rolle und kassierte durch Yannik Könnecker (35.) und Andre Beuster (38.) noch zwei Gegentore bis zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang war es dann wieder Fochmann, der einen Freistoß direkt zum 5:0 in die Maschen schoss (52.). Yusupha Jammeh aus stark abseitsverdächtiger Position (72.) und Behrens mit seinem zweiten Treffer (75.) schraubten das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe.

„Sicherlich war Lengede die bessere Mannschaft, wir haben aber wieder einige Tore durch unnötige Fehler selbst mit eingeleitet. Das war dann einfach nicht Landesliga tauglich und wird in der Liga auch direkt bestraft“, sagt Armin Dreyer nach dem Spiel.

Heimspiel am Freitag

Bereits am Freitag, 9. Oktober, im Heimspiel gegen den SC Hainberg muss sich Petershütte steigern, um einen Fehlstart zu vermeiden.

TuSpo Petershütte: Henkel – Gemende, Fricke, Steinicke, Gonsior (44. Baumgarten), Jung, Sinram-Krückeberg, Kopp, Kleeberg, Bause (46. Stein), Schaschowitz.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder