Britischer Nationalspieler Luke Nelson verstärkt Göttingen

Göttingen.  Basketball-Bundesligist verpflichtet den 26-jährigen Combo-Guard. Nelson spielte in der vergangenen Saison in der spanischen ACB für Baxi Manresa.

Ein Basketball wird in den Korb geworfen.

Ein Basketball wird in den Korb geworfen.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Die BG Göttingen hat das nächste Puzzlestück im Kader für die Basketball Bundesliga-Saison 2020/21 gefunden. Luke Nelson wechselt aus der spanischen ACB von Baxi Manresa zu den Südniedersachsen und erhält einen Ein-Jahres-Vertrag. „Luke ist ein britischer Combo-Guard, der schon ein paar Jahre in der spanischen ACB gespielt hat und einige Erfahrung mitbringt“, sagt BG-Headcoach Roel Moors. „Er ist interessant, weil er auch eine Option als zweiter Ballhandler beziehungsweise kreierender Spieler ist. Luke ist sehr gut im Pick and Roll und ein guter Passgeber. Darüber hinaus ist er fähig von außen zu werfen. Ich habe nur gute Dinge über seinen Charakter gehört, so dass er es einfach haben wird, sich bei uns einzufinden.“

Der Veilchen-Neuzugang wuchs in London auf und durchlief sämtliche Jugend-Nationalteams seines Heimatlandes. Nach seinem Schulabschluss entschied sich der Guard im Sommer 2013 in die USA zu wechseln, um dort an der University of California, Irvine, zu studieren und für die UC Irvine Anteaters zu spielen. In vier Spielzeiten absolvierte Nelson 119 Partien in der NCAA und führte sein Team 2015 zum ersten Mal überhaupt ins NCAA-Turnier.

Profi-Debüt in Spanien

2017 startete der Brite seine professionelle Basketball-Karriere. Nachdem er im NBA-Draft nicht ausgewählt wurde, spielte er zunächst in der Summer League für die Los Angeles Clippers, ehe er in der höchsten spanischen Liga ACB einen Vertrag bei Herbalife Gran Canaria unterzeichnete. Die Kanaren liehen ihn zunächst zu Real Betis Sevilla aus, für die Nelson in seiner ersten Profi-Saison in 34 Partien im Schnitt rund 23 Minuten auf dem Parkett (8,2 Punkte, 2,2 Rebounds, 1,7 Assists bei 41 Prozent Dreier-Trefferquote) stand. In der Saison 2018/19 kehrte der Brite nach Gran Canaria zurück, verletzte sich allerdings in der Vorbereitung und kam nicht mehr zum Einsatz.

In der vergangenen Spielzeit trug der Guard das Trikot von Baxi Manresa, für das er bis zur Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie neun Liga-Spiele in der ACB (5,7 Punkte) und acht Champions-League-Partien (11,4 Punkte bei 45 Prozent Dreier-Trefferquote) absolvierte. Deutschen Basketball-Fans ist Nelson von seinem Auftritt im EM-Qualifikationsspiel gegen das DBB-Team bekannt. Der Guard führte die Briten mit 26 Punkten zum 81:73-Sieg über das Team von Bundestrainer Henrik Rödl.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder