Der 10-Teiche-Marathon um Hahnenklee kann stattfinden

Hahnenklee.  Nach aktuellem Stand kann der 10-Teiche-Marathon am 12. September stattfinden. Er wäre eines der ersten Sportevents nach den Corona-Einschränkungen.

Beim 10-Teiche-Marathon rund um Hahnenklee.

Beim 10-Teiche-Marathon rund um Hahnenklee.

Foto: ANdreas Lehmberg

Das Warten auf eine größere Sportveranstaltung in der Region hat bald ein Ende: Die siebte Auflage des 10-Teiche-Marathons wird wie geplant am Samstag, 12. September, ausgetragen. Das teilte Ausrichter Sportgemeinde Hahnenklee-Bockswiese mit.

Die Laufveranstaltung im Oberharz könnte damit eine der ersten sein, die nach dem voraussichtlichen Ende der Corona-Beschränkungen am 31. August wieder durchgeführt werden kann. Die endgültige Genehmigung der Stadt Goslar und des Landkreises steht zwar noch aus, laut dem Vorsitzenden Heinz Schrader sei das aber nur noch eine Formalie. „Die haben die Entscheidungshoheit. Sie haben mir die Aussage gegeben, dass man starten darf unter den Voraussetzungen, die wir geschaffen haben“, sagte er.

Kein Massenstart mehr

Die SG hatte sich in den vergangenen drei Wochen intensive Gedanken über einen Schutz- und Hygieneplan gemacht, der die Behörden überzeugt habe. Der wohl wesentlichste Punkt dabei ist, dass es keinen Massenstart, sondern einen Einzelstart geben wird. Dafür werden die Läufer in vier Gruppen eingeteilt. Zuerst starten die Marathonläufer (10 Uhr), dann die erste Gruppe Halbmarathon (10.15 Uhr), die zweite Gruppe Halbmarathon (10.30 Uhr) und zum Abschluss die Teilnehmer des Einsteigermarathons (10.45 Uhr).

Der Startbereich an der Jugendherberge in Bockswiese wird in verschiedene Zonen eingeteilt. Der Abstand zwischen den roten und gelben Markierungen beträgt jeweils 2,5 Meter. Gestartet wird der Reihe nach, und erst wenn der Läufer mit dem Transponder die Startlinie überquert hat, beginnt die Zeit. Bis kurz vor dem Start und nach dem Zieleinlauf müssen die Läufer eine Atemschutzmaske tragen.

Hoffnung auf großes Interesse

Trotz der Einschränkungen wegen der Coronakrise rechnet der Veranstalter mit großer Resonanz. „Ich gehe stark davon aus, dass wir das Teilnehmer-Maximum ausnutzen“, sagte Reinhold Eggers, der für den Internetauftritt der SG Hahnenklee-Bockswiese verantwortlich ist. Er begründet seinen Optimismus damit, dass viele Veranstaltungen abgesagt worden sind und sich die Menschen nach Sport sehnen. Die Teilnehmerzahl ist auf 400 Läufer begrenzt.

Die SG weist zudem darauf hin, dass sich an dem Konzept noch etwas ändern könne, falls sich die Lage rund um das Coronavirus verschlimmern sollte. Das sei Auflage der Behörden. „Wir müssen auf die neuen Vorgaben Rücksicht nehmen und dementsprechend reagieren“, sagte Schrader.

Am Ende der Veranstaltung wird es nur eine eingeschränkte Siegerehrung geben. Die Sportler werden einzeln für ihre Leistungen ausgezeichnet und nicht in der Gruppe. Damit soll erreicht werden, dass es im Ziel zu keinen Ansammlungen von Menschen kommt. Dennoch soll der 10-Teiche-Marathon dazu beitragen, dass langsam wieder Normalität einkehrt, wie Schrader sagte: „Wir wollen mit der Veranstaltung ein Zeichen setzen, dass es weitergeht. Wir müssen optimistisch nach vorne schauen“

Das ausführliche Schutz- und Hygienekonzept sowie weitere Informationen und die Anmeldung gibt es auf der Internetseite www.10-teiche-marathon.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder