Licht und Schatten bei den Harzer Falken Juniors

Braunlage.  Die U11-Mannschaft der Braunlager überzeugt beim Turnier in Harsefeld, das U17-Team feiert einen klaren Erfolg und kassiert eine deutliche Niederlage.

Beim Eishockey.

Beim Eishockey.

Foto: Robert Koch / HK

Der frühe Vogel fängt den Wurm – diesem Motto folgend machte sich die U11-Eishockey-Mannschaft der Harzer Falken Juniors schon um 3 Uhr morgens auf den Weg zum Auswärtsturnier nach Harsefeld, um gegen die gastgebenden Tigers, die SG Salzgitter/Wolfsburg und die SG Rostock/Timmendorf zu spielen. Nach Turnierbeginn um 8 Uhr gab es für die jungen Braunlager Kufen-Cracks fast ausschließlich Siege. Nur das Spiel gegen die Harsefeld Tigers ging knapp mit 1:2 verloren. Der nächste Auftritt der Jungfalken folgt am 14. Dezember beim zweiten Heimturnier der Saison im Eisstadion Braunlage.

Der Doppelspieltag der U17-Mannschaft der SG Harzer Falken/Ilmenau hat für gemischte Gefühle gesorgt. Einem souveränen Heimsieg stand eine klare Niederlage gegenüber. Gegen den Hamburger SV stand es zur ersten Drittelpause durch Tore von Marsel Kolupailo (2), Dennis Rewers, Pawel Koroljow und Dustin Kocakara schon 5:0. Mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte Kocakara in Drittel zwei auf 8:0, am Ende stand ein deutliches 10:1 auf der Anzeigetafel.

Gegen die Salzgitter Icefighters lief es genau umgekehrt ab. Die Jungfalken bekamen kaum Zugriff auf Spiel und Gegner. Insbesondere der bärenstarke Harijs Bersevics, der mit sechs Punkten auf Seiten der Salzgitteraner herausragte, war kaum zu stoppen. Erst im Schlussabschnitt sorgten Noah Riemann und Marsel Kolupailo beim 2:10 für etwas Ergebniskosmetik. Weiter geht es für die U17 am 21. und 22. Dezember mit einem Doppelspieltag gegen die Hannover Indians.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder