Homeoffice oder Büro? Beides!

Die Dirigentin: Alexandra Heinrichs von Unilever

Foto: Verena Reinke

Hybride Teams, Sinn und Nachhaltigkeit im Job – und in der Küche. Alexandra Heinrichs, VP DACH bei Unilever im Gespräch mit Reinhild Fürstenberg.

Corona hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die digitale Zusammenarbeit im Homeoffice stellt nicht nur Mitarbeitende vor Herausforderungen, auch Chefs müssen einen neuen Führungsstil finden, weniger kontrollieren und mehr vertrauen.

Das Fürstenberg Institut startet die Podcast-Reihe „Die besten Chef*innen“ mit Reinhild Fürstenberg. In der ersten Folge spricht die Geschäftsführerin mit Alexandra Heinrichs, Vice President Human Resources bei Unilever, und stellt ihr die Gretchenfrage zu Büro oder Homeoffice nach der Pandemie. Wie kann man Mitarbeitende binden, Zusammenhalt digital erhalten und sinnstiftend führen?

Beide sind sich einig: Hybride Teams, bei denen sich Menschen auch im Büro begegnen, sind das Erfolgsmodell der Zukunft. Sieht man sich gar nicht mehr, droht die Auswechselbarkeit des Arbeitgebers. Nur mit Arbeitsmodellen, die für die Mitarbeitenden Sinn machen, einen Mehrwert bieten und von denen sie überzeugt sind, können Teams motiviert werden. Den Unterschied macht dabei auch die Begeisterung der Chefinnen und Chefs.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder