Corona-Kritikerin

Nena macht bei Konzert Andeutung: "Ich mache da nicht mit"

Lesedauer: 2 Minuten
Nena und ihre wütenden Aussagen über Corona

Nena und ihre wütenden Aussagen über Corona

Sängerin Nena wütet in den letzten Monaten wiederholt gegen Corona-Maßnahmen. Damit stößt sie auf heftige Kritik. Das sind die bizarren Aussagen von Nena.

Beschreibung anzeigen

Apolda  Bei ihrem Auftritt in Apolda hat Sängerin Nena erneut Kritik an der Corona-Politik geübt. In Thüringen blieb sie jedoch ungewohnt vage.

  • Nena sorgt bei Konzerten immer wieder für Aufregung mit Aussagen zur Corona-Pandemie
  • Auch bei einem Auftritt in Thüringen ließ es sich die Sängerin nicht nehmen, über die Corona-Maßnahmen zu sprechen
  • Nena stellte eine Forderung an die Besucher

Sängerin Nena ist zur Zeit auf großer Europa-Tour. Dabei fiel sie allerdings weniger durch ihre Musik als durch ihre Ansagen hinsichtlich der Corona-Politik in Deutschland auf. Unter anderem auf Rügen und Mallorca ermutigte sie ihr Publikum, gegen die geltenden Anti-Corona-Maßnahmen zu verstoßen. Ein Konzert in Münster wurde deshalb abgesagt.

Am Samstag trat Nena dann im Rahmen des "Apoldaer Musiksommers" in der Stadt Apolda in Thüringen auf. Tausende Besucherinnen und Besucher hatten sich zum Konzert auf der Festwiese der kleinen Stadt bei Weimar eingefunden. Der Veranstalter hatte schon zuvor gewarnt: Werden Corona-Regeln missachtet, drohen Konsequenzen.

Nena: "Lasst euch keinen Scheiß erzählen"

Nach den ersten drei Liedern ließ die Sängerin dann allerdings eine Ansage vom Stapel, die auf die Corona-Regeln des Veranstalters bezogen werden könnte: "Geimpft oder ungeimpft, schwarz und weiß, ich mache da nicht mit. Wir sind alle eins. Hören wir auf zu spalten", zitiert Nena.

Doch bei dieser Aussage beließ es Nena nicht. "Lasst euch keinen Scheiß erzählen", fuhr sie fort. Und lobte anschließend die Polizei in Thüringen: "Ihr habt mega nice Polizisten. Ich war mal in Berlin auf ein paar Demos, da waren manche auch nicht so nice. Also vielen Dank an die Polizei in Thüringen. Und vielen Dank an an die Eltern, die ihre Kinder schützen."

Lesen Sie auch: Nena sagt Tour 2022 endgültig ab – mit dieser Begründung

Nena bleibt in Apolda bei vagen Aussagen

Genauer präzisierte die Sängerin ihre Aussagen nicht. Nena ist jedoch mittlerweile für ihre ablehnende Haltung in Bezug auf die Corona-Maßnahmen bekannt - ihr Spruch in Richtung der "Eltern, die ihre Kinder schützen" könnte als Kritik an eventuellen Kinderimpfungen gegen das Coronavirus verstanden werden. Da Nena mit ihren Aussagen so vage blieb, sind viele Interpretationen möglich.

Laut "Thüringen24" verlief der Rest des Konzerts ohne weitere kritische Ansagen ab - die Sängerin scheint sich im Freistaat jedoch wohl zu fühlen: "Wenn ich einen Plan B brauche, komme ich nach Thüringen", rief sie ihren Fans zu. Und auch diese Aussage kann nahezu beliebig interpretiert werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder