Royals

Fürstenfamilie Grimaldi: Das sind Albert von Monacos Kinder

Die 5 wichtigsten Fakten über Fürst Albert von Monaco

Die 5 wichtigsten Fakten über Fürst Albert von Monaco

Mit einer Olympiasiegerin verheiratet und Oberhaupt von Monaco, das ist Prinz Albert. Was sie außerdem über ihn wissen müssen, erfahren Sie in diesem Video.

Beschreibung anzeigen

Monaco.  Fürst Albert II. von Monaco hat vier Kinder. Zwei davon stammen aus der Ehe mit Charlène. Alle Infos zum Adelsgeschlecht der Grimaldis.

Zur Fürstenfamilie Grimaldi gehören aktuell vier Kinder des Oberhaupts Fürst Albert II. von Monaco - darunter eheliche und uneheliche Kinder von verschiedenen Frauen, die allesamt regelmäßig für Schlagzeilen sorgen. Ein Überblick über die Familie des Fürsten.

Aus der Ehe mit seiner Frau Fürstin Charlène von Monaco gingen Gabriella Thérèse Marie und Jacques Honoré Rainier hervor. Die Zwillinge kamen im Dezember 2014 zur Welt. Obwohl Jacques nicht Alberts erster Sohn ist, handelt es sich dennoch um den rechtmäßigen Erbprinzen von Monaco - Jacques ist der erste eheliche Sohn. Lesen Sie auch: Ehekrise mit Charlène von Monaco? Fürst Albert äußert sich

Fürst Albert: Das sind seine unehelichen Kinder

Bei Alberts älterem Sohn Alexandre Grimaldi Coste handelt es sich dagegen um einen unehelichen Sohn aus einer Affäre mit der Stewardess Nicole Coste. Der monegassischen Verfassung zufolge können nur Kinder aus einer Ehe die Erbfolge antreten. Der mittlerweile 18-Jährige wurde 2005 offiziell als Alberts Sohn anerkannt.

Vor Alexandres Geburt zeugte Fürst Albert bereits ein weiteres uneheliches Kind. Seine Tochter Jazmin Grace Grimaldi lernte ihren Vater erst im Alter von 11 Jahren kennen. Die heute 29-Jährige wurde 2006 als Alberts Nachwuchs anerkannt und stammt aus einer Affäre mit der US-amerikanischen Kellnerin Tamara Rotolo. (day)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder