Schlagerstar

Michael Wendler in Schuldenfalle? Das sagt er zu Gerüchten

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Absturz des Wendlers

Der Absturz des Wendlers

Michael Wendler will scheinbar seine Villa in Florida verkaufen und könnte sich eventuell nach Brasilien absetzen, um seinem Haftbefehl zu entkommen. Wie es zu diesem kam, erfahren Sie in diesem Video.

Beschreibung anzeigen

Dinslaken.  1,6 Millionen Euro Einnahmen durch Versteigerung: Michael Wendler spricht mit unserer Redaktion über seinen Weg aus den Schulden.

  • Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass Wendler offenbar seine Villa in Florida verkaufen will
  • Unserer Redaktion bestätigt der Schlagerstar die Zwangsversteigerung seiner Eigentumswohnung in Dinslaken
  • Michael Wendler berichtet auch, wie er den Weg aus der Schuldefalle schaffen will

Die Nachrichten rund um Michael Wendler reißen nicht ab. Erst vergangene Woche hieß es, dass der Schlagerstar seine Villa in Florida verkaufen und sich in Brasilien absetzen wolle. Nun wird auch Wendlers Eigentumswohnung in Dinslaken bald nicht mehr dem 49-Jährigen gehören. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Zwangsversteigerung.

Nach eigener Aussage besitzt Wendler sieben Eigentumswohnungen. In einer davon hatte er seiner Mutter lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Christine Tiggemann starb im Februar - in den letzten vier Jahren habe sich allerdings weder die Verstorbene noch deren Sohn um die anfallenden Nebenkosten gekümmert, berichtete zuerst "Bild". Dem Bericht zufolge habe sich ein unbezahlter Wert von 4000 Euro summiert.

"Bild" zufolge hätten die Hauseigentümer versucht, Wendler die Rechnung zuzustellen, allerdings galt der Musiker offenbar als "nicht auffindbar". Deshalb soll die Wohnung im Februar 2022 zwangsversteigert werden. Für Wendler offenbar kein Problem - im Interview mit unserer Redaktion sagt der Sänger: "Ich freue mich sehr, dass nun meine Immobilien in Deutschland verwertet werden."

Die größten Skandale von Michael Wendler
Die größten Skandale von Michael Wendler

Schulden beim Finanzamt: Wendlers Plan

Gegenüber unserer Redaktion äußert sich Michael Wendler zur Lage: "Die Nebenkosten wollte meine Mutter selbst aufbringen. Von einer Forderung der Hausverwaltung habe ich keine Kenntnis."

Bei der Zwangsversteigerung geht es allerdings nicht nur um die ausstehenden Nebenkosten, sondern vor allem um Wendlers Schuldenberg beim Finanzamt. Laut "Bild" handle es sich um eine Summe von über einer Million Euro - die das Finanzamt aus dem Erlös der Versteigerung zurückholen wird, wie Wendler dieser Redaktion bestätigt: "Die Wohnung wird bei einer Versteigerung zwischen 150.000 bis 180.000 erreichen."

Um die Schulden völlig auszugleichen, werden auch Wendlers weitere Eigentumswohnungen versteigert. "Alle Immobilien zusammen dürften mehr als 1,6 Millionen Euro einbringen. Einer vollen Befriedigung der Ansprüche des Finanzamtes dürfte nichts entgegenstehen", so der "Sie liebt den DJ"-Interpret im Gespräch mit unserer Redaktion. (day) Lesen Sie außerdem: Michael Wendler: Post über Corona-Impfung wird zum Bumerang

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder