TV-Panne

Stromausfall bei RTL-Sendung: Kloeppel moderiert im Dunkeln

Lesedauer: 2 Minuten

Stromausfall bei "RTL Aktuell"

Beschreibung anzeigen

Köln  Peter Kloeppel wollte gerade den nächsten Beitrag ankündigen, als es dunkel wurde. Im Kölner RTL-Studio war der Strom ausgefallen.

An einem ruhigen Sonntag kann in einer Nachrichtensendung eigentlich nicht viel schief gehen. Doch die Ausgabe von „RTL Aktuell“ an diesem Sonntagabend hielt Zuschauer und Produktionsteam zugleich in Atem: Mitten in der Sendung fiel nach wenigen Minuten das Licht im Studio aus.

Plötzlich saßen die Moderatoren Peter Kloeppel und Andreas von Thien im Dunkeln. Im Sendezentrum der Mediengruppe RTL Deutschland war der Strom ausgefallen. Gerade hatte Kloeppel noch das zweite Nachrichtenstück der RTL-Hauptnachrichtensendung anmoderiert, es ging um den Weltall-Flug von Richard Branson. Dann wurde das Bild schwarz, bis auf ein Senderlogo war nichts mehr zu sehen.

Stromausfall in RTL-Studio - Kloeppel reagiert souverän

„Hier im Studio ist gerade das Licht ausgefallen“, erklärte Kloeppel den Zuschauern um kurz vor 19 Uhr. Der Chefmoderator des Senders war noch zu hören, auch das zu dem Beitrag gehörende Video konnte abgespielt werden.

Danach war Kloeppel auch wieder für die Zuschauer zu sehen – allerdings improvisiert angeleuchtet mit der Taschenlampe eines Smartphones. Hinter ihm: alles dunkel. Währenddessen kann man hören, dass im Sendezentrum ein Alarm losgeht.

Der krisenerprobte Moderator ließ sich von der absurden Situation nicht aus der Ruhe bringen und moderierte die Nachrichtensendung einfach weiter. Sogar eine Schalte zu einer Reporterin in den USA führte er in der Ausnahmesituation durch.

Auch interessant: Pinar Atalay wechselt von den ARD-Tagesthemen zu RTL

Ursache für Stromausfall bei RTL in Köln noch nicht bekannt

Nach dem nächsten Nachrichtenbeitrag erschien Kloeppel plötzlich wieder besser ausgeleuchtet. Es war wohl eine Art Notfall-Beleuchtung im Studio installiert worden. Später übernahm Co-Moderator Andreas von Thien die Sportnachrichten.

Beide mussten sich im Dunkeln von den Zuschauern verabschieden. Der Stromausfall konnte in der Sendezeit nicht behoben werden. „Das war's für uns aus einer auch für uns total ungewohnten Situation“, verabschiedete sich Peter Kloeppel am Ende. Andreas von Thien wünschte den Zuschauern noch einen schönen Fußballabend: „Schönen Abend noch. Schönes Spiel. Morgen wieder mit Licht.“

Die Ursache für den Stromausfall ist derzeit noch nicht bekannt, teilte der Sender mit. Es bestand laut RTL zu keiner Zeit Gefahr für Moderatoren oder Mitarbeiter.

Auch interessant: Neue Details zur RTL-Nachrichtensendung mit Jan Hofer

(bml)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder