Trend

Hüten, Hosen und Co.: Kunden stehen für Aldi-Mode Schlange

Berlin.  Mode vom Discounter ist in: Aldi und Lidl bringen Kollektionen im Design ihrer Logos raus. Den Hype um die Teile versteht nicht jeder.

Klammheimlich: Aldi senkt Preise für Wurst

Einige Schinkenprodukte kosten beispielsweise 20 Cent weniger. Doch der Discounter wirbt nicht mit den Preissenkungen.

Beschreibung anzeigen

Turnschuhe in Lidl-Farben, Trainingsanzüge mit Aldi-Muster: Lidl und Aldi haben ihre eigene Modekollektion herausgebracht. Während die Lidl-Kollektion seit dem 14. September käuflich zu erwerben ist, konnte man an die Aldi-Ware nur mit etwas Glück nach der Teilnahme an einem Gewinnspiel kommen. In den sozialen Netzwerken werden die Stücke schon jetzt gefeiert – zumindest von manchen.

Die angepriesenen Teile beweisen einmal mehr, dass die Wege mancher Modetrends unergründlich sind. Dass Supermarktketten wie Lidl und Aldi neben Lebensmitteln auch Mode verkaufen, ist zwar nichts Neues. Während die zuvor angepriesenen Kollektionen von Stars wie Heidi Klum, Halle Berry oder Anastacia jedoch nicht mit ihrer Herkunft vom Discounter hausieren gingen, tragen die neuen Linien sie stolz zur Schau.

Limitierter Lidl-Sneaker für 500 Euro auf Ebay erhältlich

Den Stein ins Rollen gebracht hat ein blau-gelb-roter Sneaker, den Lidl im vergangenen Jahr kurzzeitig verkauft hatte. Er war zunächst aus einem Aprilscherz heraus entstanden. Dass das Schuhwerk anschließend für mehr als den zehnfachen Preis bei Ebay angeboten wurde, dürfte auch die Macher verwundert haben. Noch immer sind auf der Plattform Angebote zu finden, in denen die Sportschuhe mit dem Lidl-Logo als rares Sammlerstück für rund 500 Euro zu kaufen sind.

Inzwischen sind die Sneaker wieder zum moderaten Preis von rund 20 Euro beim Discounter erhältlich – nebst Socken, Kappen, T-Shirts und Badepantoletten, die von ihren Fans in den sozialen Netzwerken zärtlich „Lidl-Letten“ getauft wurden. Die Produkte gibt es laut Pressemitteilung aber nur so lange der Vorrat reicht.

Lesen Sie hier: Aldi, Lidl & Co.: Diese Marken stecken hinter Eigenmarken

Aldi-Kollektion ist nicht käuflich zu erwerben

Konkurrent Aldi macht es den Modeinteressierten hingegen etwas schwerer: Die Teile der Kollektion können nicht in den Filialen gekauft, sondern nur bei verschiedenen Gewinnspielen gewonnen werden. Gezeigt wurden die Teile zuletzt bei einer „Pop Up Exhibition“ in Berlin vom 17. bis 20. September. Vor dem Eingang bildete sich am Donnerstag eine lange Schlange, wie auf Fotos der „B.Z.“ zu sehen ist. Bereits Stunden vor der Eröffnung warteten die Modebegeisterten vor der Tür. Auch interessant: Aldi Süd: Discounter stellt Lebensmittel-Automat Aldimat auf

Auf Instagram ist die Begeisterung besonders bei jungen Leuten groß. „Erstmal von unten bis oben eingedeckt mit der Kollektion, bin begeistert“, kommentiert ein Nutzer die Ankündigung der Lidl-Linie. „Wie geil ist das bitte!“, schreibt ein anderer unter den Post von Aldi.

Lesen Sie hier: Oxfam: Supermärkte kümmern sich zu wenig um Menschenrechte

Andere können die Euphorie offenbar ganz und gar nicht nachvollziehen. „Wer trägt denn freiwillig Lidl-Merch?“, fragt ein Twitter-User. Eine weitere Person findet nur wenige Worte für die Lidl-Badeschlappen:

Der Lidl-Sneaker war bereits am Tag seines Erscheinens nach wenigen Stunden in den meisten Größen ausverkauft. Bleibt zu erwarten, welche Preise die Discounter-Stücke in den kommenden Wochen bei Ebay erzielen.

(raer/jb)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder