Bachelor: Die ersten Damen flüchten – Jenny-Zähler runter

Berlin.  Bei der zweiten Folge vom RTL-„Bachelor“ ergreift die erste Dame die Flucht. Und der Junggeselle macht vergiftete Komplimente.

 Bachelor-Teilnehmerinnen.

 Bachelor-Teilnehmerinnen.

Foto: TVNOW

Auf den ersten Blick begeistert er ja schon. Mit seinem durchtrainierten Körper, den blonden Haaren, blauen Augen und diesem schelmischen Grinsen könnte der 29-jährige „Bachelor“ Sebastian Preuss direkt einem Modekatalog entsprungen sein. Auch die Damen sind sich einig: Dieser Bachelor ist sehr attraktiv.

Auch auf den zweiten Blick begeistert Sebastian Preuss, zumindest die Kandidatinnen. Höflich ist er, achtet darauf, dass keine „Lady“ zu kurz kommt, lässt ihnen immer den Vortritt und schenkt Teilnehmerin Leah zum Geburtstag sogar einen Kuchen.

Ob der selbst gemacht ist, fragt sie. „Nein, leider nicht, aber selbst besorgt“, verkündet der Traumschwiegersohn (mal abgesehen von der Knast-Vergangenheit wegen Körperverletzung, aber dazu gleich mehr).

Bei seinem ersten Einzeldate ist dann Linda die Auserwählte. Das überrascht wenig. Zwischen den beiden gab es schon beim ersten Aufeinandertreffen quasi einen guten Funkenschlag.

Bachelor Sebastian Preuss: „Wir haben uns halt oft in Gruppen geschlagen“

„Sein Lächeln ist super schön“, schwärmt die 24-Jährige, die man einfach gern haben muss – da verzeiht man auch mal Kommentare wie „Das Wetter wollte uns einen Strich in die Rechnung machen“. Ihr gesteht Sebastian Preuss auch seine Tat, die ihn in den Knast brachte.

„Wir haben uns halt oft in Gruppen geschlagen und irgendwann wurde man halt einfach verhaftet.“ Für Linda ist das Thema dann auch durch. „Vergangenheit ist Vergangenheit“, bilanziert sie. Das passt dann auch alles mit den beiden – sie kriegt die erste Rose vorab, muss in der späteren Entscheidung also nicht mehr zittern.

Bachelor: Eine Kandidatin verabschiedet sich schnell freiwillig

Nicht jeder erliegt dem Charme des Junggesellen. In weiser Voraussicht verlässt Jenny Schneider die Sendung frühzeitig. Ohne Abschied vom Bachelor. „Schön, sehr, sehr, sehr, schön, aber er geht halt nicht klar“, ist ihre knappe Erklärung.

Und Sebastian Preuss? Der findet deutliche Worte: „Ich fand, sie hat ein sehr sehr hübsches Gesicht gehabt, aber so ein großes Interesse hatte ich an ihr nicht. Ob sie jetzt hierbleibt oder geht, ist mir eigentlich relativ...“. Das Ende des Satzes lässt er offen. Ehrlichkeit – oder verletzter Stolz?

So nett wie beim Einzeldate bleibt er dann auch ohnehin nicht – sondern wird ungnädig bis unsensibel. Beim Gruppendate mit Leah, Diana, Birgit, Jennifer, Michelle und Jenny hat man das Gefühl, aus dem knuffigen Kerlchen, dessen Beziehungsziele „Nähe und Kuscheln“ sind, wird ein Bad Guy.

Zumindest, wenn sich der Münchener mit Diana unterhält. Wie sie sich in zwei Worten beschreibt, will er wissen. „Ehrgeizig und ambitioniert“, meint sie. Warum sie keinen Sport mache, fragt er dann. „Dafür bräuchte ich wohl einen Personal Trainer.“

Auf einmal kühlt die eben noch so rosige Stimmung merklich ab. Wenn sie doch ehrgeizig sei, müsse sie das auch ohne Personal Trainer hinkriegen, kommentiert Sebastian Preuss zackig. Das hat gesessen. Mucksmäuschenstill sitzt Diana da. Und fühlt sich sichtlich unwohl.

Ein bisschen Bodyshaming – und noch eine Bachelor-Flucht

Das merkt auch der Bachelor und bittet sie zum Einzelgespräch. Doch statt sich diesmal in entspannter Stimmung etwas freundlicher zu unterhalten, kritisiert er, warum sie sich denn die Lippen aufspritzen lassen habe. Bodyshaming, wie unnötig.

Da hilft auch ein – ohnehin vergiftetes – Kompliment wenig: „Du hast ein sehr natürliches Gesicht und deine Lippen stechen schon heraus. Das ist doch schade.“

Dass 2020 immer noch Männer glauben, sie müssten Frauen sagen, wie sie ihren Augen besser aussehen würden, ohne dass danach jemand gefragt hätte, ist ein Armutszeugnis für den Münchener. Das hat Diana nicht verdient – und eigentlich auch nicht nötig. Aber eventuell ist ein RTL-Dating-Format auch nicht der Ort, an dem man derartige Grabenkämpfe kämpfen muss.

Entsprechend stellt sich Diana dann auch der Nacht der Rosen. Im Gegensatz zu Rebecca Elisa. Sie stellt beim dritten Date der Sendung fest, dass das mit ihr und dem Kickboxer nicht funktionieren kann. Für eine Beziehung mit Sebastian Preuss müsste sie aufhören zu rauchen, fordert er.

Dazu ist sie nicht bereit. „Ich verbiete ihm ja auch nicht, zum Sport zu gehen“, erklärt sie. Mit diesen Worten verabschiedet sie sich dann frühzeitig aus der Sendung – ob sie danach erstmal in Ruhe eine qualmte, ist unbekannt.

Eine Kandidatin kannte den Bachelor schon – Jenny-Zähler weiter runter

Völlig begeistert hingegen ist Denise-Jessica König. Und sie hat ein Geheimnis. Sie kennt den Bachelor schon. Doch daran kann er sich offenbar nicht erinnern. Obwohl sie beim anschließenden Einzeldate die Chance hat, ihm zu erzählen, dass er bereits eine Freundin von ihr gedatet hat, macht sie es nicht und wartet bis zur Nacht der Rosen.

Wie war das noch? Ehrlich soll die Herzensdame sein. Doch bei Denise-Jessica König werden Prinzipien eben mal vergessen. So wie schon die Begegnung am Eisbach.

Der letzte Auftritt in dieser Show ist es für Jennifer Rath und Michele Stradomska. Und so sind es nur noch 15 „Ladys“ inklusive 3 Jennys.

Für die Wetttüchtigen: Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende eine Jenny die Rose bekommt, nun auf 20 Prozent. Aber vielleicht ist das neue Thema wettfreudiger Zuschauer jetzt eh ein anderes. Wie viele rennen Sebastian wohl noch davon?

Mehr zum „Bachelor“ 2020 auf RTL

Ein paar Wochen hat Sebastian Preuss, der neue Bachelor, noch Zeit, jemanden zu finden. Schon mit der ersten Folge bewies RTL, dass das Trash-Format TV-Gold ist. 2020 dreht es bereits die zehnte Runde: Alles Wichtige zur neuen Staffel der Show.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder