US-Farmer amputiert sein eigenes Bein mit Taschenmesser

Berlin  Kurtis Kaser gerät auf seiner Farm in eine Maschine – Lebensgefahr. Doch niemand kann ihm helfen. Also trifft er eine Entscheidung.

Dass er ein Taschenmesser dabei hatte, rettete einem Farmer aus dem US-Bundesstaat Nebraska das Leben (Symbolbild).

Dass er ein Taschenmesser dabei hatte, rettete einem Farmer aus dem US-Bundesstaat Nebraska das Leben (Symbolbild).

Foto: Deutzmann / deutzmann.net / imago/Deutzmann

Eigentlich hatte Kurtis Kaser nur Getreide transportieren wollen. Einen knappen Monat später sitzt der US-Farmer im Rollstuhl, sein linker Unterschenkel fehlt. Er hat ihn selbst amputiert. Mit seinem Taschenmesser. Nur eine Sekunde hatte der 63-Jährige nicht aufgepasst – und geriet aus Versehen in...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: