Bei Wartungsarbeiten: Schrottpresse tötet 55-jährigen Mann

Schwelm  In Schwelm in NRW ist ein Mann bei Wartungsarbeiten durch eine Schrottpresse getötet worden. Wie konnte es zu dem Unglück kommen?

Die Polizei in NRW ermittelt, nachdem ein Mann von einer Metallpresse geötet wurden. (Symbolbild))

Die Polizei in NRW ermittelt, nachdem ein Mann von einer Metallpresse geötet wurden. (Symbolbild))

Foto: iStock

Ein Mann in Schwelm ist von einer Metallpresse getötet worden. Der Vorfall ereignete sich bei einem Schrotthändler. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 55-Jährige die Maschine gerade warten sollen.

Warum die Presse in Gang geriet, als der Mann sich in ihr befand, ist unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. „Wir gehen aber von einem Unglück aus“, sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann gehörte laut Polizei zu einer Firma, die das schwere Gerät warten sollte. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der Mann bereits tot.

Ein Zeuge musste ins Krankenhaus

Seine Leiche wurde nach der Spurensicherung durch die Polizei von der Feuerwehr geborgen. Mehrere Unfallzeugen seien von Notfallseelsorgern betreut worden, ein Zeuge kam ins Krankenhaus, so die Feuerwehr. Die Vernehmungen laufen laut Polizei noch. (dpa/jb)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder