Polizei Braunschweig

Amok-Fehlalarm an Braunschweiger Schule – Großer Polizei-Einsatz

An der Schule in der Braunschweiger Sophienstraße wurde Amokalarm ausgelöst.

An der Schule in der Braunschweiger Sophienstraße wurde Amokalarm ausgelöst.

Foto: Peter Sierigk

Braunschweig.  An der Hauptschule Sophienstraße in Braunschweig wurde am Freitagmorgen Alarm ausgelöst. Mittlerweile spricht die Polizei von einem Fehlalarm.

Zu einem Polizei-Einsatz ist es am Freitagmorgen an einer Hauptschule in der Braunschweiger Sophienstraße gekommen. Wie es in einer Twitter-Mitteilung um 9:21 Uhr heißt, wurde Amokalarm ausgelöst. Die Polizei rückte mit einer großen Anzahl Einsatzkräfte an, stellte Kontakt zur Schulleitung her und durchsuchte und räumte das gesamte Gebäude im Anschluss.

Das Gebäude wurde innerhalb von Minuten komplett umstellt. Schnell hieß es, die Lage sei ruhig, es gebe keine Hinweise auf einen „echten Amoklauf“. Pressesprecherin Carolin Scherf erklärt auf Anfrage, dass es im Vorfeld und auch vor Ort keine Indizien auf eine Gefahrenlage gebe, man nehme die Situation aber sehr ernst.

Nachdem die Lage als sicher bewertet wurde, wurden Schülerinnen und Schüler von Polizeibeamten nach und nach auf den Pausenhof geführt, wo sich alle am Sammelpunkt auf dem Basketballplatz trafen. Die Situation sei entspannt gewesen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei wurde der Amokalarm mutwillig ausgelöst. Die Reaktionen bei Schülerinnen und Schülern, Lehrenden und Eltern finden Sie hier.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Braunschweig: