Glättegefahr bei Schauerwetter in Niedersachsen und Bremen

Der Winter ist zurück: In Niedersachsen herrscht Glättegefahr. (Symbolbild)

Der Winter ist zurück: In Niedersachsen herrscht Glättegefahr. (Symbolbild)

Foto: Ole Spata / dpa

Hannover.  Der Winter ist zurück: Schnee- und Schneeregenschauer sorgen für glatte Straßen. In der Nacht gibt es Minusgrade.

Nach dem Osterwochenende beginnt die Arbeitswoche in Niedersachsen und Bremen rutschig: Landesweit gibt es bei starker Bewölkung mit nur kurzen Auflockerungen häufige Schnee- und Schneeregenschauer, die kurzzeitig für glatte Straßen sorgen können. Auch kurze Graupelgewitter sind möglich, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen mitteilte. Der Wind weht stark, an der Küste kommt es sogar zu Sturmböen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen fünf und sechs Grad.

Minusgrade in der Nacht

In der Nacht sinken die Temperaturen auf bis zu minus drei Grad. In Hochlagen sind bis zu minus sechs Grad möglich. Laut Vorhersage kommt es zu kräftigen Regen- oder Schneeschauern und leichtem Frost, sodass verbreitet Glättegefahr besteht. Am Mittwoch bleibt es wechselhaft und windig. Der DWD erwartet weiterhin Regen- und Schneeschauer bei Höchstwerten zwischen fünf und acht Grad. Auch der Wind weht weiterhin stark und in einzelnen Böen stürmisch.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder