Kalender 2021 für Groß Brunsrode muss vorbestellt werden

Groß Brunsrode.  Der Jahreskalender zeigt historische Aufnahmen mit vergangenen Szenen aus der Landwirtschaft des Ortes.

Ortsheimatpfleger Lothar Bremer hat für das Jahr 2021 einen Groß-Brunsrode-Kalender mit historischen Motiven aus dem Ortsbild unter dem Motto „Das war einmal“ herausgegeben.

Ortsheimatpfleger Lothar Bremer hat für das Jahr 2021 einen Groß-Brunsrode-Kalender mit historischen Motiven aus dem Ortsbild unter dem Motto „Das war einmal“ herausgegeben.

Foto: dirk fochler / regios24

Kein Martinsmarkt, kein vorweihnachtlicher Kaffeenachmittag in der Heimatstube – coronabedingt müssen die Groß Brunsroder in diesem Jahr auf liebgewonnene und stets gut besuchte Veranstaltungen verzichten, nicht aber auf einen neuen Kalender mit historischen Motiven.

Ortsheimatpfleger Lothar Bremer hat wieder tief im Fundus der Heimatstube gegraben und zudem unerwartete Unterstützung erhalten, um auch für das Jahr 2021 interessante Motive für die inzwischen zwölfte Kalenderauflage anbieten zu können.

Blick aus der Vogelperspektive auf die Hofanlage der Familie Otte

Der Brunsrode-Kalender 2021 erscheint unter dem Motto „Das war einmal“. Lothar Bremer lässt die Betrachter teilhaben an Szenen aus der Landwirtschaft in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, erlaubt beispielsweise einen Blick aus der Vogelperspektive auf die große landwirtschaftliche Hofanlage der Familie Otte im Groß Brunsroder Unterdorf und erinnert bildlich an längst Vergangenes, das heute sonst nur noch im Gedächtnis älterer Einwohner präsent ist.

Wie zum Beispiel die Hofeinfahrt durch ein Fachwerkgebäude auf den Innenhof der einstigen mehrseitigen Hofanlage der Familie Tendler. Diese Einfahrt war für die Region eher untypisch. Bei Umbauarbeiten und nach Aufgabe der Landwirtschaft wurde sie vor etwa 40 Jahren entfernt.

Zeichnungen aus dem Besitz von Dietrich von der Recke

Und unerwartete Hilfe erhielt Lothar Bremer von Dietrich von der Recke, aus dem Kreise der Familie von Bülow als Schwiegersohn letzter Besitzer von Herrenhaus, Gutshof und dazu gehörenden Ländereien. Die Familie von Bülow war von 1636 bis ins Jahr 1989 Eigentümer des Groß Brunsroder Gutes samt Herrenhaus.

Besagter Dietrich von der Recke überließ Lothar Bremer zwei von Anna von Bülow angefertigte und bisher unveröffentlichte Zeichnungen – eine von der Gutseinfahrt und eine vom Herrenhaus. „Genau datieren kann ich die Zeichnungen nicht, sie sind aber viele Jahrzehnte alt“, berichtete Lothar Bremer.

Eine Aufnahme zeigt den Aufgang zum einstigen Bahnsteig in Groß Brunsrode

Die Zeichnungen sind ebenso bildliche Zeugen der Vergangenheit wie die Aufnahme, die den Aufgang von einstigen Bahnsteig des Groß Brunsroder Haltepunktes an der Eisenbahnverbindung zwischen Braunschweig und Wolfsburg zeigt.

Verkauft wird der Kalender in diesem Jahr nur auf vorherige Bestellung bis 31. Oktober bei Ortsheimatpfleger Lothar Bremer unter (05308) 3826 oder per Mail unter lotharbremer@gmx.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder