Mehrere Überfälle beschäftigen Polizei in Niedersachsen

| Lesedauer: 3 Minuten
Mit diversen Überfällen und einem Einbruch hatte die Polizei in Niedersachsen am Wochenende viel zu tun (Symbolbild).

Mit diversen Überfällen und einem Einbruch hatte die Polizei in Niedersachsen am Wochenende viel zu tun (Symbolbild).

Foto: Carsten Rehder / dpa

Hannover.  Ein Täter entkam mit seiner Beute. Ein weiterer gemeldeter Überfall entpuppte sich als eher harmlos, wenngleich ein bisschen doof.

Mehrere Überfälle in Niedersachsen haben am Wochenende die Polizei beschäftigt. In Osnabrück hat ein Mann eine Tankstelle überfallen. Dabei habe er eine 19 Jahre alte Angestellte mit einem Messer bedroht und anschließend selbst in die Kasse gegriffen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Danach flüchtete er am Freitag zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann und sucht weitere Zeugen.

15-Jähriger verdächtigt, Freibadkasse ausgeraubt zu haben

Einen Tag später kam es im Freibad in Bohmte nordöstlich von Osnabrück zu einem ähnlichen Vorfall. Auch hier bedrohte ein Mann eine Angestellte mit einem Messer und forderte Geld. Die Angestellte lief davon und rief die Polizei. Der Täter nahm das Geld selbst aus der Kasse und flüchtete. Die Polizei konnte kurze Zeit später einen 15-Jährigen Tatverdächtigen festnehmen.

35-Jähriger will mit Stein Banktür einschlagen

In Hannover wurde ein 35-Jähriger dabei beobachtet, wie er in eine Bank einbrach. Dazu hebelte er in der Nacht zum Sonntag mithilfe einer Brechstange zwei Türen auf und verschaffte sich so Zugang zu den Büroräumen. Zuvor hatte der Mann laut Polizei versucht, die Banktür mit einem Stein einzuschlagen. Ein Zeuge, der die Tat beobachtete, alarmierte die Polizei. Die konnte den Einbrecher auf frischer Tat fassen. Nachdem er einem Haftrichter vorgeführt wurde, sitzt er nun in Untersuchungshaft.

Überfall vor einer Schule entpuppte sich als Videodreh

Am Samstag erreichte die Polizei in Hannover ein weiterer Notruf, als Zeugen einen vermeintlichen Überfall vor einer Schule meldeten. Sie hätten mehrere Verdächtige Personen vor dem Gelände beobachtet, teilte die Polizei mit. Einer von ihnen habe eine Maske getragen und ein weiterer habe eine Waffe in der Hand gehalten. Als die Polizei eintraf, war die Gruppe bereits mit einem Auto weggefahren, konnte aber wenig später gefasst werden.

Bei der anschließenden Vernehmung gaben alle Männer an, dass alles nur gestellt war und sie nur ein Video gedreht hatten. Zwei Schreckschusspistolen wurden beschlagnahmt. Gegen einen 34-Jährigen wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzes ermittelt.

Kein Überfall, aber Einbruch in Baumarkt in Hannover

Direkt in die Arme eines Polizisten lief ein 56-Jähriger nach einem Einbruch in einen Baumarkt in Hannover-Hainholz. Wie die Polizei berichtet, wurde die Polizei in der Nacht zu Sonntag gegen 1.15 Uhr über den Einbruch in den Baumarkt informiert. Die Polizisten umstellten das Gebäude, auf dessen Rückseite Einbruchspuren zu finden waren.

Der 56-Jährige versuchte dann, durch einen Notausgang zu flüchten, wobei er einem Beamten direkt in die Arme lief. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Weitere Personen fand die Polizei nicht in dem Baumarkt. Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckte die Polizei zusätzlich eine Umhängetasche, die am Samstag bei einem Wohnungseinbruch entwendet worden war. Nach Abschluss der Polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder auf freien Fuß.