Niedersachsen nimmt 64 weitere Flüchtlinge auf

Hannover.  Das Land Niedersachsen hat beschlossen, 64 weitere Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufzunehmen. Die ersten acht Personen kamen am Freitag an.

Niedersachsen hat die ersten acht Flüchtlinge aus Palästina aufgenommen. Sie kamen am Freitag mit einem Flieger aus Griechenland.

Niedersachsen hat die ersten acht Flüchtlinge aus Palästina aufgenommen. Sie kamen am Freitag mit einem Flieger aus Griechenland.

Foto: Ronny Hartmann / AFP

Niedersachsen nimmt erneut geflüchtete Kinder aus Lagern auf den griechischen Inseln auf. Ein Flug aus Athen mit Flüchtlingen brachte am Freitag nach Regierungsangaben auch acht Kinder und Erwachsene einer palästinensischen Familie nach Deutschland, die nach Niedersachsen kommen sollen.

Deutschland wird insgesamt 930 Personen aufnehmen – 64 Menschen kommen nach Niedersachsen

„Ich bin froh und erleichtert, dass wir heute weitere Kinder aus den unhaltbaren Zuständen der griechischen Lager nach Deutschland in Sicherheit bringen können“, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) in Hannover. Deutschland will 243 behandlungsbedürftige Kinder und deren Familien aufnehmen, insgesamt 930 Personen. Von ihnen sollen 64 Menschen für ihr Asylverfahren nach Niedersachsen kommen.

Eine erste Gruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge war im April nach Deutschland gekommen und in Hannover gelandet. Von ihnen wurden nach Angaben des Innenministeriums 16 in Niedersachsen aufgenommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder