Hitzewelle in Niedersachsen: DWD warnt vor UV-Strahlung

Braunschweig.  Am Mittwoch könnten die Temperaturen in Niedersachsen auf 30 Grad steigen – es gilt eine UV-Warnung. Ab Samstag sind dann Gewitter möglich.

In Niedersachsen soll es in den nächsten Tagen heiß werden (Symbolbild).

In Niedersachsen soll es in den nächsten Tagen heiß werden (Symbolbild).

Foto: Mohssen Assanimoghaddam / dpa

Das Hoch „Utz“ versorgt den Nordwesten Deutschlands derzeit mit ordentlich Sonne und warmen Temperaturen. Eine UV-Warnung spricht der DWD daher am Mittwoch aus.

In der Zeit von 11 bis 17 Uhr erreiche die UV-Strahlung ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen sind laut DWD unbedingt erforderlich.

UV-Warnung: Dazu rät der DWD

Zwischen 11 und 16 Uhr sollten Menschen lange Aufenthalte in der Sonne vermeiden. Zum Schutz im Schatten sei ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme, Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zu empfehlen.

Der Schwerpunkt des Hochdruckgebietes liege über Ostfriesland, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Dienstag.

Hochsommerliche Temperaturen am Freitag

Bereits am Sonntag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitgeteilt, dass es sich um „die erste Hitzewelle des Jahres“ handele.

Am Mittwoch würden schon in mehreren Orten Niedersachsens die 30 Grad erreicht, kündigte der Wetterexperte an. Dieser Trend setze sich auch in den kommenden Tagen fort. Insbesondere am Freitag rechnen Meteorologen vielerorts mit hochsommerlichen Temperaturen.

Ab Samstag sind laut DWD dann erste Gewitter möglich. Bis Sonntag sei mit einer leichten Abkühlung auf 26 bis 27 Grad und nicht mehr so beständigem Wetter zu rechnen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder