Lüneburg: Polizei stellt Suche nach Vermisster im See ein

Lüneburg.   Eine Nachbarin hat die Frau Ende November als vermisst gemeldet. Die Spur verliert sich am Ufer eines Sees. Dort verlor sich die Spur.

Eine 66-Jährige aus dem Landkreis Lüneburg wird seit 26. November vermisst. Die Polizei sucht in einem See bei Brietlingen mit Spürhunden nach der Frau.

Eine 66-Jährige aus dem Landkreis Lüneburg wird seit 26. November vermisst. Die Polizei sucht in einem See bei Brietlingen mit Spürhunden nach der Frau.

Foto: Jens Büttner / dpa

Die Polizei hat ihre Suche nach einer vermissten 66-Jährigen im Reihersee (Landkreis Lüneburg) vorerst eingestellt. "Die Verdachtspunkte wurden abgearbeitet, gefunden haben wir nichts", sagte ein Sprecher am Freitag. "Die Ermittlungen dauern aber an." Hinweise auf ein Verbrechen gebe es nicht.

Spürhund war im Einsatz

Eine Nachbarin hatte die Frau mehrere Tage nicht mehr gesehen und am 26. November die Polizei alarmiert. Beamte kontrollierten daraufhin auf einem angrenzenden Campingplatz den Wohnwagen, in dem die verschwundene Frau lebte. Ein Suchhund führte die Beamten zum Ufer, dort endete die Spur. Deshalb wurde seit Donnerstag im See auch mit Tauchern und zwei Sonarbooten gesucht, mehr als 30 Beamte und zwei Spezialhunde waren im Einsatz.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder