Wandern als Gesundheitsvorsorge anerkannt

Wolfsburg  Nicht nur mit dem Deutschen Wanderabzeichen lassen sich Boni bei Krankenkassen sichern.

Wanderer sitzen im Harz bei Hahnenklee auf einer Bank.

Wanderer sitzen im Harz bei Hahnenklee auf einer Bank.

Foto: Swen Pförtner/dpa

Über 8450 Mal ist Benno Schmidt, vielen besser bekannt als „Brocken-Benno“, auf den höchsten Berg des Harzes gestiegen. Lange aussetzen musste er dabei nie – „weil ich so viel an der frischen Luft unterwegs bin, werde ich nie krank“, sagt Schmidt. Wenn, dann habe er mal einen Schnupfen. „Aber der hält mich nicht auf.“

Wandern ist gesund und hält fit – zu diesem Ergebnis kommt auch ein Forschungsbericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Es senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken. Ein Effekt, den „Brocken-Benno“ sicher bestätigen wird: Die gleichmäßige Belastung beim Wandern stärkt das Immunsystem – und führt zu einer regelmäßigeren Atmung, die wiederum eine bessere Durchblutung zur Folge hat. Außerdem wirkt es als Ausdauersport Übergewicht entgegen und hilft, Gelenke, Knochen und Sehnen zu stärken. Laut Studie wird sogar die Psyche trainiert: Der veränderte Stoffwechsel beim Wandern veranlasst den Körper, das Stresshormon Kortisol abzubauen und Seotonin und Dopamin zu produzieren. Die Folge: Wir werden durch Wandern glücklicher.

Kein Wunder also, dass die Krankenkassen in Niedersachsen Wandern in ihr Prämienprogramm aufgenommen haben. Carsten Sievers, Pressesprecher der AOK Niedersachsen: „Im Sinne des Präventionsgedankens stellen wir das Deutsche Wanderabzeichen mit anderen Sport- und Leistungsabzeichen gleich.“ Auch die Barmer und die Techniker-Krankenkasse bieten Versicherten, die regelmäßig ihre Wanderschuhe schnüren, Vergünstigungen an. Michael Erdmann, Pressesprecher der Barmer in Niedersachsen: „Sport und Aktivität geben zwar keine Garantien, dass man nicht auch mal krank wird. Aber sie sind eine gute Möglichkeit, gesundheitlich vorzusorgen. Deshalb unterstützt die Barmer alle, die aktiv sind, mit Bonuspunkten und Prämien. Wir erkennen zum Beispiel Leistungsnachweise vom Deutschen Wanderabzeichen an.“ Versicherte müssen einfach einen aktuellen sportlichen Leistungsnachweis vom Veranstalter auf der Bonuskarte bestätigen lassen und schon erhalten sie Bonuspunkte. Ebenso wird die Mitgliedschaft in einem Wanderverein prämiert. Als Grund führen alle Krankenkassen die positiven Effekte des Wanderns für die Gesundheit an. „Bewegung ist immer gut, um der sitzenden Gesellschaft zu entfliehen. Aktiv im Alltag zu sein, ist wirklich wichtig“, sagt Ulrike Fieback, Pressereferentin der Landesvertretung der Techniker-Krankenkasse.

In der heutigen, digitalisierten Welt käme außerdem das Naturempfinden oftmals zu kurz, so Fieback. „Wenn wir unsere Versicherten durch Boni einen weiteren Anreiz bieten können, um mit etwas Bewegung in der Natur ihr Leben zu bereichern, haben wir auch einen Vorteil davon.“ Wandern sei wie jeder Sport an der frischen Luft ein guter Weg, um den „besten Fitnessclub, der jederzeit verfügbar ist“, zu nutzen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)