Kümmern, bis die Hörnchen groß sind

Dresden.   Wenn es beim Eichhörnchen-Notruf klingelt, ist der Notfall schon eingetreten. Den Nagern muss rasch geholfen werden.

Ein rund zwei Wochen altes Eichhörnchen wird in der Auffangstation für Eichhörnchen mit einer Spezialmilch gefüttert.

Ein rund zwei Wochen altes Eichhörnchen wird in der Auffangstation für Eichhörnchen mit einer Spezialmilch gefüttert.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Ein noch nacktes Eichhörnchen-Baby nuckelt an einer Flasche. In einem Käfig knabbern etwas ältere Eichhörnchen Nüsse. Die Wohnung von Jaqueline Gräfe in Dresden ist ungewöhnlich. Sie päppelt Eichhörnchen auf. Wenn andere Leute eines finden, das vielleicht verletzt ist, bringen sie es zu ihr. Solche Auffang-Stationen gibt es in verschiedenen Städten in Deutschland. Dort kümmern sich freiwillige Helfer um die Tiere.

Obdi fuxb {x÷mg Xpdifo tjoe Kbrvfmjof Hsågft Fjdii÷sodifo jo Esftefo nfjtu xjfefs gju/ Eboo xjmefsu tjf tjf xjfefs bvt/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder