Auch die Basketballer ziehen jetzt einen Schlussstrich

Hannover.  Der Niedersächsische Verband hat die Saison 2020/21 coronabedingt abgebrochen und annulliert. Nur bei den Profis läuft der Spielbetrieb weiter.

Ein Ball wird in den Korb geworfen.

Ein Ball wird in den Korb geworfen.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Nach dem Volleyball- und Handball-Verband hat nun mit dem Niedersächsischen Basketballverband (NBV) nun der nächste Dachverband einer der klassischen Hallensportarten die Notbremse gezogen und die aktuelle Saison im Amateurbereich aufgrund der Corona-Pandemie annulliert. Aus dem Altkreis Osterode ist hiervor der MTV Herzberg betroffen, der im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich Mannschaften stellt. Nicht betroffen sind die Profiligen, in denen beispielsweise die Damen und Herren der BG Göttingen aktiv sind.

In einer digitalen Vorstandssitzung wurden weitreichende Maßnahmen beschlossen, die die Saison im Allgemeinen und die Vereinssituation im Speziellen betreffen. Die Saison 2020/2021 wird annulliert: Damit gilt sie als nicht gespielt und es gibt keine Auf- und Absteiger in den jeweiligen Ligen des NBV. Außerdem hat der Vorstand ein Maßnahmenpaket beschlossen, welches die Vereine entlasten und gleichzeitig unterstützen soll. So gibt es eine Kostenerstattung für die Clubs: Meldegelder, Strafgelder und Gebühren werden an die Vereine wieder zurückgezahlt.

Ausbildungsgebühren sollen sinken

Die Jugendfehlumlage und die Schiedsrichter-Gestellungspflicht werden fiktiv zur Bestandserhebung ermittelt, aber nicht berechnet. Zudem sollen die Teilnehmergebühren für die Schiedsrichterausbildung sowie für die Trainerausbildung für das Jahr 2021 stark reduziert werden, um den Vereinen viele Qualifizierungen zu ermöglichen.

Im Sommer plant der NBV außerdem Spielbetriebsangebote. Für die Förderung des Basketballs ist eine landesweite 3x3-Sommertour und eine 3x3-Niedersachsenmeisterschaft geplant. „Als Verband sehen wir uns verpflichtet, den Sportvereinen Unterstützungsangebote zu stellen und damit den Basketballsport in Niedersachsen in der aktuellen Lage Stabilität zu geben“, heißt es von Seiten des NBV.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder