Kein Besucheransturm auf dem Ravensberg

Bad Sachsa  Die Appelle von Bad Sachsas Bürgermeister das Wintersportgebiet nicht zu besuchen wurden gehört. Er hofft weiterhin auf Verständnis.

Eine Informationstafel am Skizentrum auf dem Ravensberg.

Eine Informationstafel am Skizentrum auf dem Ravensberg.

Foto: Thorsten Berthold / HK-Archiv

Die Bitte war eindeutig: die Polizei, Landesforsten, der Nationalpark, der Harzer Tourismusverband und die Kreisverwaltung in Goslar – sie alle appellierten, dass der Harz am Wochenende für touristische Ausflüge oder Wintersport nicht besucht werden sollte. Der befürchtete Ansturm wie am Wochenende blieb am Ende auch aus. Doch nicht nur im Oberharz wurde dazu aufgerufen, die Region zu meiden. Auch Bad Sachsas Bürgermeister Daniel Quade hatte über diverse Online-Kanäle darum gebeten, die die Uffestadt am Wochenende nicht aufzusuchen, „so schön das Wetter auch ist und zum Rodeln auf unseren Ravensberg einlädt“. Und seine Bitte wurde erhört. Die Situation sei am Wochenende gut gewesen. Natürlich sei es immer noch eigenartig Tagesausflügler nicht in den Südharz einzuladen, sondern zu bitten, diesen zu meiden, doch die aktuelle Situation in der Corona-Pandemie erfordere auch außergewöhnliche Maßnahmen. Quade erklärte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass es natürlich auch Gäste auf dem Ravensberg gegeben habe, es aber weder zu überfüllten Parkplätzen, verstopften Straßen oder aber Menschenansammlungen, bei denen die geltenden Corona-Regeln verletzt worden, gekommen sei. „Wir haben dies seitens der Verwaltung am Wochenende auch mehrfach überprüft.“

Das Skizentrum ist geschlossen, Waldwege zum Teil nicht passierbar

Ohnehin ist das Skizentrum am Ravensberg aktuell geschlossen. Auch Wanderungen im Stadtwald sind aufgrund Witterungsverhältnisse kaum möglich, allen voran weil zahlreiche Wege aufgrund der notwendigen Forstarbeiten teilweise gesperrt bzw. unpassierbar sind. Die Uffestadt sei somit aus verschiedenen Gründen keine Alternative zum Oberharz. Der Bad Sachsaer Bürgermeister bedankt sich noch einmal ausdrücklich für das Verständnis und die Besonnenheit der Gäste, aber auch der Einwohnerinnen und Einwohner. Er könne verstehen, dass die Menschen gerade in diesen Tagen im Freien bei Schnee Spaß haben möchten, die gegenseitige Rücksichtnahme in Zeiten der Corona-Krise stehe aber über diesem Wunsch. „Wenn es die Lage wieder zulässt, freut sich der Wintersportplatz Bad Sachsa auf seine Gäste“, betont Daniel Quade ausdrücklich.

Entwicklung abwarten

Mit Blick auf das kommende Wochenende erklärt der Verwaltungschef der Uffestadt, dass man die Entwicklung des Wetters abwarten müsse. Stand heute gehe er nicht davon aus, dass man eine konkrete Überwachung vornehmen müsse. Sollte es aber natürlich jede Menge Neuschnee geben und sich der Ravensberg von seiner besten, winterlichen Seite zeigen, müsse man neu entscheiden. „Wir möchten Schritte, wie sie im Oberharz nötig waren, gern vermeiden. Wir setzen auf die Einsicht und das Verständnis eines jeden sich für unser aller Gesundheit und zur Einhaltung der aktuellen Bestimmungen zurückzuhalten.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder