Kader der BG Göttingen für das BBL-Finalturnier steht fest

| Lesedauer: 3 Minuten
Leon Williams wird die BG Göttingen beim BBL-Finalturnier verstärken.

Leon Williams wird die BG Göttingen beim BBL-Finalturnier verstärken.

Foto: BG Göttingen / Verein

Göttingen.  Die Veilchen verpflichten mit Leon Williams und Jito Kok zwei niederländische Nationalspieler. Kyan Anderson bleibt allerdings in den USA.

Die BG Göttingen hat für das mögliche Finalturnier der Basketball Bundesliga im Juni zwei Spieler neu verpflichtet. Die beiden Niederländer Leon Williams und Jito Kok werden – sollte das Turnier von den zuständigen Behörden genehmigt werden – für die Südniedersachsen in München auflaufen. Auch der weitere Kader der Veilchen steht inzwischen fest.

Die BBL plant ein Finalturnier mit zehn Teams im Juni im Münchener Audi Dome auszutragen. Für die Umsetzung benötigt die Liga nach eigenen Angaben bis spätestens 18. Mai eine Entscheidung der zuständigen Behörden. Die teilnehmenden Teams haben sich darauf geeinigt, zwei Nachverpflichtungen pro Mannschaft zuzulassen.

Bei den Göttingern haben sich Dylan Osetkowski, Adam Waleskowski und Kyan Anderson bereits im Vorfeld entschieden, nicht an dem Finalturnier teilzunehmen, so dass die Nachverpflichtungen nötig wurden. Alle anderen Veilchen-Akteure, die beim Aussetzen der Saison im Kader standen, haben ihre Verträge für das Turnier verlängert. Auch Alex Ruoff wird am Wochenende aus den USA nach Göttingen zurückkehren.

Rückkehr eines alten Bekannten

Aufbauspieler Williams ist in Göttingen kein Unbekannter, bereits von 2016 bis 2018 trug der 28-Jährige das lila Trikot. Auch Kok kennt die Veilchen. Der 26-jährige Center stand der BG in der Saison 2016/17 ein paar Wochen als Trainingsspieler zur Verfügung. „Da nicht alle Spieler, die in dieser Saison bei uns im Kader standen, für das Turnier in München zur Verfügung stehen werden, haben wir nach Möglichkeiten gesucht, dies zu kompensieren. Dabei lag der Fokus auf Akteuren, die ich bereits kenne und die schon für mich gespielt haben“, sagt BG-Headcoach Johan Roijakkers. „Ich freue mich, dass Leon und Jito sich für uns entschieden haben.“

Williams absolvierte in seinen zwei Spielzeiten 59 Erstliga-Spiele für die BG, in denen er im Schnitt rund 20 Minuten auf dem Parkett stand (5,0 Punkte/2,3 Assists). 2018 wechselte der niederländische Nationalspieler in die zweite spanische Liga zu TAU Castello. In der aktuellen Saison ging Williams in seinem Heimatland für Donar Groningen in der Dutch Basketball League auf Korbjagd und besitzt dort auch einen Vertrag für die kommende Saison.

College-Mitspieler von Kramer

Kok besuchte von 2012 bis 2016 die University of San Diego (Kalifornien, USA) und spielte dort für die San Diego Toreros in der NCAA, zwei Jahre davon zusammen mit Veilchen-Center Dennis Kramer. Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete der Center in Griechenland bei Lavrio B.C. und wechselte während der Saison 2016/17 nach Estland zu AVIS Rapla. Zwischen diesen beiden Stationen hielt sich Kok, den Roijakkers bei der niederländischen U18-Nationalmannschaft trainiert hat, in Göttingen fit und half beim Training aus.

Die Saison 2017/18 verbrachte der Center in der zweiten spanischen Liga bei CDC Valladolid. Die vergangene Spielzeit startete der Niederländer in seinem Heimatland bei den Dutch Windmills und wechselte dann nach Belgien zu den Kangoeroes Baskets Mechelen. Dort kam er auch in dieser Saison zum Einsatz (9,9 Punkte, 6,0 Rebounds) und unterschrieb im Mai einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Sowohl in Belgien als auch in den Niederlanden wurden die aktuellen Saisons aufgrund der Pandemie abgebrochen.