Südharzer Volleyballerinnen bleiben zum Jahresstart punktlos

Herzberg.  Die zweiten und dritten Damen des VT Südharz müssen sich in ihren Wochenendbegegnungen geschlagen geben.

Janice Rohrmann spielt für die Damen des VT Südharz II.

Janice Rohrmann spielt für die Damen des VT Südharz II.

Foto: Robert Koch / HK

Keine Punkte konnten zum Jahresstart die beiden Volleyballteams des VT Südharz verbuchen, die in der Landesliga und in der Bezirksliga im Einsatz waren.

Die zweiten VTS-Damen mussten sich in der Landesliga beim Wolfenbüttler VC II klar mit 0:3 geschlagen geben und warten weiter auf den ersten Saisonerfolg. In der Lessingstadt konnten die Südharzerinnen in der Anfangsphase des ersten Satzes noch mithalten und lagen sogar mit 7:4 in Führung. Ab der Satzmitte legten die Gastgeberinnen zu und eine lange Aufschlagserie kippte den Durchgang (15:25).

Im zweiten Satz wechselten die VTS-Damen etwas durch, allerdings ohne Wirkung zu erzielen. Die Wolfenbüttelerinnen hatten sich warm geschossen, die Südharzerinnen kaum etwas entgegenzusetzen (11:25). Auch vor dem dritten Durchgang wurde bei der Aufstellung durchrotiert, der Start gelang diesmal. Mit fortlaufender Dauer konnte sich Wolfenbüttel allerdings wieder absetzen und die Partie sicher entscheiden (14:25). VTS II: Krone, Wohlert, H. Krispin, Rohrmann, Apel, Killig, Kwoczek, Reich, Zyla, Ammersdörfer, Scheer, Melching.

VTS III wehrt sich lange

Trotz einer knappen Besetzung von nur sieben Spielerinnen stemmten sich die dritten Damen des VT Südharz in der Bezirksliga lange gegen eine Niederlage bei der favorisierten SG Lenglern, mussten sich am Ende aber doch mit 1:3 geschlagen geben.

Den ersten Satz konnten die Südharzerinnen noch mit 25:20 für sich entscheiden, im zweiten Durchgang hatte allerdings Lenglern die Nase vorn (17:25). Spannend verlief Durchgang drei. Nach einem 7:14-Rückstand kamen die VTS-Damen heran und gingen kurzzeitig sogar wieder in Führung (18:17). In der Endphase hatte die SG aber den längeren Atem (22:25). Ähnlich verlief der vierte Durchgang. Wieder wechselte die Führung hin und her, ehe die Gastgeberinnen mit einem Schlussspurt den Deckel drauf machten (20:25). VTS III: M. Klaproth, Fahl, Bosse, Braun, L. Klaproth, Bähnsch, Santo.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder