Zwei Dänen werden bei schweren Unfällen im Oberharz verletzt

Braunlage  Ein Fahrradfahrer wurde in Braunlage von einem 81-jährigen Autofahrer erfasst, und ein Motorradfahrer kam von der Bundesstraße 242 ab.

Der schwer verletzte Radfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wolfenbüttel gebracht.

Der schwer verletzte Radfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wolfenbüttel gebracht.

Foto: Fabian Sommer / dpa (Symbol)

Am Freitag kam es im Harz zu zwei Unfällen, bei denen zwei Männer aus Dänemark schwer verletzt wurden.

Schwer verletzter Radfahrer

Der Verkehrsunfall im Stadtgebiet von Braunlage geschah gegen 10.40 Uhr. Ein 81-jähriger Braunlager befuhr mit seinem Suzuki die Bahnhofstraße in Richtung Tanner Straße. In Höhe der Einmündung zum Buchholzplatz ordnete er sich in die vorhandene Linksabbiegerspur ein.

Beim Abbiegen dann übersah er eine vorfahrtsberechtigte dreiköpfige Radfahrergruppe aus Dänemark, welche die Tanner Straße in Richtung Bahnhofstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und einem der Radfahrer. Hierbei wurde ein 38-jähriger Däne derart schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Wolfenbüttel geflogen werden musste.

Schwerer Motorradunfall

Ebenfalls am Freitag befuhr eine dänische Kradgruppe die Bundesstraße 242 von der Bundesstraße 4 kommend in Fahrtrichtung Sonnenberg. Innerhalb einer Rechtskurve, vor dem Oderteich, kam ein 65-Jähriger mit seiner Honda auf regennasser Fahrbahn nach links von der Straße ab, rutschte über die dortige Bankette und kam im Straßengraben zum liegen.

Hierbei wurde der Däne schwer verletzt und musst daher mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Goslar gebracht werden. Laut Polizei sei er mit für die Fahrbahnverhältnisse unangepasster, zu hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder