Bundesaußenministerin

Neuer Job von Baerbocks Ehemann sorgt für Aufregung

| Lesedauer: 3 Minuten
Das ist Außenministerin Annalena Baerbock

Das ist Außenministerin Annalena Baerbock

Die Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen macht seit ihrem 26. Lebensjahr Politik. Nun ist sie Außenministerin. Ihr Werdegang im Schnelldurchlauf:

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Daniel Holefleisch gab seinen Lobbyjob auch wegen Interessenskonflikten auf. Nun hat er eine neue Stelle – bei einer Lobbyagentur.

Im Juli vergangenen Jahres verließ der Ehemann von Annalena Baerbock, Daniel Holefleisch, seinen Job beim Konzern Deutsche Post DHL. Der ehemalige Lobbyist könne seine Stelle nicht mit dem Regierungsamt seiner Frau, der Außenministerin, vereinbaren und wolle sich insbesondere auch um die beiden Töchter kümmern, so die Begründung. Fast ein Jahr später tritt Holefleisch eine neue Stelle an – in Teilzeit.

Ab dem 1. Mai wird der 49-jährige Holefleisch Partner bei der PR-Agentur MSL. Das erklärte MSL in einer Mitteilung. Daniel Holefleisch werde Kunden und Kundinnen dort in Public Affairs beratend zur Seite stehen und sich auf politische Analysen spezialisieren.

Wie Holefleisch verrät, kommt die Stelle gewissermaßen überraschend: "Agenturen waren eigentlich nicht Teil meiner Lebensplanung", zitiert ihn die MSL-Mitteilung. Sein neuer Arbeitgeber habe ihn "vor einigen Wochen" angesprochen, überzeugt habe ihn letztendlich die Treue in der Führungsebene. "Der Großteil des Managements ist seit über 15 Jahren dabei", so Holefleisch.

MSL ist dabei ebenfalls in der Lobbyarbeit tätig. Die Agentur vertritt unter anderem die Interessen der Konzerne Nestlé, Facebook, Coca-Cola oder Mars in Deutschland. Dass der Ehemann der Bundesaußenministerin für eine Lobbyagentur arbeite, die auch die Regierung von Saudi-Arabien vertreten habe, sei problematisch, twitterte der Verein Lobbycontrol.

Annalena Baerbocks Ehemann war Lobbyist

Davor hatte der gebürtige Trierer selbst lange für die Grünen gearbeitet. 13 Jahre lang kümmerte er sich dort führend um Unternehmenskontakte und Fundraising. Zudem gehörte der studierte Politikwissenschaftler zum Gründer der studentischen Agentur Politikfabrik, die den deutschen Wahl-O-Mat mitentwickelte.

Vielen dürfte aber vor allem Holefleischs ehemalige Tätigkeit als Senior Expert Corporate Affairs – also als Lobbyist – der Deutschen Post/ DHL Group bekannt sein. Diese hatte er im vergangenen Sommer bereits vor der Bundestagswahl öffentlichkeitswirksam aufgegeben.

Annalena Baerbock, heute Bundesaußenministerin, hatte damals schon erklärt: Wenn sie ein Regierungsamt annehme, "ist ganz klar, dass mein Mann seine Arbeit dort so nicht fortführen kann". Lesen Sie dazu: Baerbocks Ehemann gibt DHL-Job auf

Annalena Baerbocks Ehemann wollte sich mehr um Töchter kümmern

Dass Holefleisch die Deutsche Post bereits im Juli verlassen hatte, lag nach Angaben der Familie auch am Schulbeginn der jüngeren Tochter. Aus organisatorischen Gründen hatte Holefleisch entschieden, mehr Zeit bei den beiden Kindern zu verbringen und die Politikerin Baerbock zu entlasten.

Das führte auch bei seinem neuen Arbeitgeber MSL zu einer entsprechenden Vertragsgestaltung: Holefleisch wird bei der Agentur in Teilzeit arbeiten. Außerdem sei vertraglich festgelegt, dass die Leitungsebene des Auswärtigen Amts und Außenministerin Baerbock in ihrem Amt selbst von Holefleisch nicht angesprochen werden dürfen. (reba)

Dieser Artikel erschien zuerst auf waz.de