Sozialleistungen

Elterngeldrechner: Dieses Tool berechnet das Elterngeld

| Lesedauer: 3 Minuten
Elterngeld: Die wichtigsten Infos rund um die Familienleistung

Elterngeld: Die wichtigsten Infos rund um die Familienleistung

Als finanzielle Unterstützung für frisch gewordene Eltern gibt es das sogenannte Elterngeld. Die grundlegenden Fakten im Überblick:

Beschreibung anzeigen

Berlin  Oft ist nicht klar, mit wieviel Elterngeld eine Familie rechnen kann. Zur Planung können Eltern im Elterngeldrechner vorkalkulieren.

Mit dem Elterngeld erhalten Mütter und Väter eine finanzielle staatliche Unterstützung nach der Geburt, doch nicht alle bekommen die gleiche Summe. Wie sich die Beträge zusammensetzen, hängt von vielen Faktoren ab und kann für jede Familie unterschiedlich sein.

Auch deshalb ist es oft kompliziert, den genauen Betrag im Voraus zu erfahren. Weil das für Eltern in der Planung aber durchaus wichtig ist, stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) auf der Seite des Familienportals zwei Elterngeld-Rechner zur Verfügung.

Elterngeld online berechnen: Der Elterngeldrechner

Die Rechner gibt es zum einen als vereinfachten Schnellrechner und zum anderen als ausführlichen Rechner mit Planer. In Letzterem können werdende Eltern oder Elternteile bereits vor der Geburt mögliche Kombinationsmöglichkeiten zwischen dem Basiselterngeld, dem ElterngeldPlus und dem Partnerschaftsbonus errechnen.

Wichtig ist aber in allen Fällen, dass die errechneten Beträge unverbindlich sind und lediglich einen ungefähren Richtwert geben sollen. Wieviel Elterngeld eine Familie nach der Geburt tatsächlich erhält, erfährt sie erst nach der Bewilligung des Antrags durch die zuständige Elterngeldstelle des Wohnortes in ihrem jeweiligen Bundesland.

Auch interessant: Janina Kugel: „Kind und Karriere? Das war sauanstrengend“

Elterngeld: Das müssen Sie im Elterngeld-Rechner eingeben

Grundsätzlich erfragen sowohl der einfache als auch der ausführliche Rechner Informationen aus denselben Kategorien. So ermitteln die Tools beispielsweise, ob Mutterschaftsgeld in Anspruch genommen wird, ob ein oder beide Elternteile erwerbstätig waren und dies auch nach der Geburt bleiben oder wie sich das Einkommen zusammensetzt.

------------------------------------------------

Rente in Deutschland - Fakten und Geschichte

  • System: Die gesetzliche Rente funktioniert nach dem Äquvivalenz- und dem Solidarprinzip.
  • Renten-Arten: Es gibt noch die Grund-, die Erwerbsminderungs- und die Hinterbliebenenrente.
  • Ausnahmen: Eine große Mehrheit der Selbstständigen und Freiberufler sind von der Versicherungspflicht befreit.
  • Finanzierung: Die gesetzliche Rente in Deutschland ist grundsätzlich umlagenfinanziert.
  • Probleme: Die Probleme der Unterfinanzierung ergeben sich hauptsächlich aus der zunehmend älter werdenden Bevölkerung in Deutschland.
  • Drei Säulen: Die Altersvorsorge in Deutschland fußt auf drei Säulen. Dazu gehören die gesetzliche, betriebliche und die private Altersvorsorge.
  • Ursprung: Sie wurde am 22. Juli 1889 unter Reichskanzler Otto von Bismarck offiziell eingeführt.

------------------------------------------------

Auch Fragen zum Kind oder zu eventuellen Geschwistern sollten die Eltern dort beantworten, denn möglicherweise haben sie dadurch einen Anspruch auf den Geschwisterbonus. Durch die Corona-Pandemie und eine Reform des Elterngeldgesetzes im Jahr 2021 können sich außerdem weitere Änderungen ergeben.

Was unterscheidet den einfachen und den ausführlichen Elterngeldrechner?

Im Gegensatz zum ausführlichen Rechner mit Planer enthält der Schnellrechner weitaus weniger Fragen und kann folglich weniger präzise Antworten über den zu erwartenden Betrag liefern. Das liegt auch daran, dass weder das ElterngeldPlus noch der Partnerschaftsbonus in die Kalkulation mit einfließen. Durch die zusätzlichen Bezüge sind aber viele andere Kombinationsmöglichkeiten für die Familien möglich.

Im ausführlichen Rechner können die Eltern dagegen sogar auf bis zu zwei Skalen austesten, wie sich das Elterngeld aufteilen sollen – also welcher Elternteil jeweils für welchen Lebensmonat des Kindes Bezüge erhalten soll und ob diese aus dem Basiselterngeld, dem ElterngeldPlus oder dem Partnerschaftsbonus entnommen werden sollen. Ein Elternteil kann mindestens zwei und höchstens zwölf Monate Basiselterngeld nutzen.

Kann ich mit dem Elterngeldrechner auch Elterngeld beantragen?

Ab der Geburt des Kindes können die Eltern oder das Elternteil dann den Antrag fürs Elterngeld abschicken. Dies sollte auch innerhalb der ersten drei Lebensmonate passieren, weil er nicht länger rückwirkend bewilligt werden kann.

ElterngeldPlus: Das ist der Partnerschaftsbonus
ElterngeldPlus: Das ist der Partnerschaftsbonus

Wer in Berlin, Bremen, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein oder Thüringen wohnt, kann das Formular sogar direkt online über das ElterngeldDigital ausfüllen. Auch eine direkte Übertragung der Daten aus dem Elterngeldrechner ist möglich. In allen anderen Bundesländern müssen Familien den Antrag allerdings noch über den postalischen Weg einreichen. Die Antragsformulare unterscheiden sich je nach Wohnort.