Gegen den Klimawandel: Äthiopien pflanzt 353 Millionen Bäume

Arba Minch.  353 Millionen Bäume sind in Äthiopien gepflanzt worden – in nur zwölf Stunden. Bis Oktober will das Land auf vier Milliarden kommen.

Äthiopien pflanzt 350 Millionen Bäume - an nur einem Tag

Der Premierminister des Landes führte die "grüne Kampagne" an, Regierungsangestellten bekamen frei.

Beschreibung anzeigen

Im Kampf gegen den Klimawandel sind bei einer landesweiten Aktion in Äthiopien 353 Millionen Bäume innerhalb von zwölf Stunden gepflanzt worden. Dabei wurde am Montag ein neuer weltweiter Baumpflanzrekord aufgestellt. Beamte und Schüler haben an diesem Tag freibekommen, rund 23 Millionen Menschen sollen mitgemacht haben.

Laut BBC lag der bisherige Weltrekord bei 50 Millionen Setzlingen pro Tag. Die Aktion ist Teil der Initiative „Green Legacy“ von Ministerpräsident Abiy Ahmed, bis zum Oktober soll es im ganzen Land vier Milliarden neue Bäume geben. Aktuelle Studien zeigen, die effektivste Maßnahme zur Klimarettung sei die Natur. Sein Büro twitterte Bilder, wie er in Arba Minch im Süden des Landes einen Baum pflanzt.

Äthiopien wird immer anfälliger für Klimaschocks

Das Land mit einer stark wachsenden Bevölkerung gehört laut den Vereinten Nationen zu den weniger entwickelten Ländern der Welt – trotz einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung. „Äthiopien wird immer anfälliger für Klimaschocks, Wasserstände schrumpfen und die Fruchtbarkeit des Bodens ist wegen des Mangels an Bewaldung beeinträchtigt“, sagte Landwirtschaftsminister Umer Husen.

Auch in Deutschland zeichnet sich ein Baumsterben ab, viele Millionen Bäume sind durch Brände, Trockenheit und Schädlinge vernichtet worden. Experten fordern auch hier einen Masterplan und warnen, dass sich auch hierzulande das nächste große Waldsterben ankündigt .

(diz/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder