Staat kann Bürger zur Wahlhilfe zwingen

Braunschweig  Ohne Ehrenamtliche kann keine Wahl über die Bühne gehen. Sie bekommen eine Aufwandsentschädigung. Fehlen Helfer, gibt es Zwangsverpflichtungen.

Ehrenamtliche Wahlhelfer zählen nach Schließung der Wahllokale die Stimmen aus – wie hier bei der Bundestagswahl 2014 in der Stadtbücherei Gifhorn.

Foto: Stefan Lohmann

Ehrenamtliche Wahlhelfer zählen nach Schließung der Wahllokale die Stimmen aus – wie hier bei der Bundestagswahl 2014 in der Stadtbücherei Gifhorn. Foto: Stefan Lohmann

Die vorgezogene Landtagswahl stellt Kommunen in Niedersachsen vor eine Herausforderung: Nach der Bundestagswahl am 24. September müssen sie in kürzester Zeit wieder ehrenamtliche Wahlhelfer gewinnen. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Ehrenamt zusammengestellt. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 21,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.