Polizei jagt Druckerpatronen-Dieb durch Herzberg

Herzberg  Ein flüchtiger Georgier versuchte eine Polizeistreife mit seinem Auto zu rammen, wurde schließlich aber gestoppt.

Eine Funkstreife wollte den Autofahrer kontrollieren.

Eine Funkstreife wollte den Autofahrer kontrollieren.

Polizisten sind irgendwie immer im Dienst, auch in ihrer Freizeit. So beobachtete ein aufmerksamer Beamter am Freitagabend außerhalb seiner Dienstzeit einen Pkw-Fahrer, der sich beim Anblick einer vermeintlichen Polizeikontrollstelle im Bereich Gieboldehausen verdächtig verhielt und nahm die Verfolgung des Opel Astra mit polnischem Kennzeichen bis in das Stadtgebiet Herzberg auf.

Zwischenzeitlich hatte er den Sachverhalt der Polizeileitstelle gemeldet. Dort reagierte man prompt, und eine Funkstreife versuchte, in der Osteroder Straße den Fahrzeugführer des verdächtigen Autos zu kontrollieren. Der Fahrer des Opels aber spielte nicht mit und missachtete die Anhaltezeichen der Polizeibeamten, die die Verfolgung aufnahmen. Im Verlauf der ganzen Aktion wurde eine gefüllte Plastiktüte aus dem Pkw geworfen, die wie sich später herausstellte, 22 Druckerpatronen in Originalverpackungen im Wert von etwa 1 200 Euro enthielt.

Verfolgung im Herzberger Stadtgebiet

Es entwickelte sich eine dramatische Verfolgungsfahrt durch das Herzberger Stadtgebiet, wobei der Verdächtige versuchte, den zeitweise auf gleicher Höhe befindlichen Streifenwagen zu rammen. „Ein Zusammenstoß konnte durch eine Gefahrenbremsung des Polizeibeamten vermieden werden“, erklärt ein Mitarbeiter des Polizeikommissariats Osterode. Schließlich konnte der flüchtige Fahrzeugführer in der Hauptstraße gestoppt werden.

Heroin dabei

Es handelt sich um einen 31-jährigen georgischen Staatsbürger. Neben ihm befand sich im Fahrzeug ein weiterer 30-jähriger georgischer Mann. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Weiterhin fanden die Beamten im Pkw eine kleine Menge Heroin sowie Betäubungsmittel-Utensilien. Zu den Fahrzeuginsassen lagen bereits polizeiliche Erkenntnisse wegen Eigentumsdelikten vor.

Die beiden Personen wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Druckerpatronen zuvor aus einem Einkaufsmarkt im Bereich Göttingen entwendet worden waren. Nach Beurteilung des Amtsgerichts Göttingen lagen keine ausreichenden Haftgründe gegen die Verdächtigen vor. Daher wurden sie nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. mp

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)