Neu-Ulm. Basketball-Meister Ulm erwischt einen gebrauchten Tag. So setzt es gegen Rostock die zweite Saisonniederlage. Das Topspiel des Tages fällt aus. Der neue Tabellenführer baut seine Super-Serie aus.

Titelverteidiger ratiopharm Ulm hat in der Basketball-Bundesliga die zweite Saisonniederlage kassiert.

Der Tabellenführer verlor in eigener Halle gegen die Rostock Seawolves überraschend mit 89:107 (52:55). Den Grundstein für den unerwarteten Erfolg legten die Rostocker im dritten Viertel, das sie mit 29:18 für sich entschieden. Bester Werfer bei den Rostockern war Derrick Alston Jr. mit 24 Punkten. Bei den Ulmern kam Karim Jallow auf 20 Zähler.

Die Niners Chemnitz nutzten den Ulmer Ausrutscher und übernahmen durch ein souveränes 79:58 (38:26) bei den EWE Baskets Oldenburg die Tabellenführung. Für die Sachsen war es wettbewerbsübergreifend der 16. Sieg in Serie. Der Amerikaner Wesley van Beck war mit 28 Punkten und acht Rebounds der überragende Niners-Akteur.

Das Top-Duell zwischen Alba Berlin und Bayern München hatte wegen des Schneechaos in der bayerischen Landeshauptstadt abgesagt werden müssen. „Grund für die Verlegung ist der heftige Wintereinbruch in München und Umgebung, der es der Gästemannschaft unmöglich macht, am Vortag des Spiels nach Berlin zu reisen“, teilte die Liga mit. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit beiden Clubs getroffen worden. Wann das Duell der beiden Euroleague-Clubs nachgeholt wird, ist noch offen.