Fußball-WM

„Een big Knuffel“: Van Gaal umarmt Journalisten für Lob

Louis van Gaal (verdeckt) umarmt den Journalisten Papa Gueye.

Louis van Gaal (verdeckt) umarmt den Journalisten Papa Gueye.

Foto: Thomas Bachmann/dpa

Auch Louis van Gaal braucht ab und an ein wenig Liebe. Und bekommt der aus Prinzip immens von sich überzeugte Bondscoach sie, gibt er sie mit ganzem Herzen zurück.

Auf der Pressekonferenz vor dem zweiten WM-Spiel der Niederlande gegen Ecuador meldete sich der Journalist Papa Gueye aus dem Senegal für eine Frage. Doch die kam nicht. Stattdessen sagte er van Gaal lieber, wie großartig er ihn finde, obwohl seine Mannschaft den Senegal besiegt hatte. Da ging dem bisweilen knurrigen 71-Jährigen das Herz auf.

„Ich bekomme nicht oft so nette Dinge gesagt. Du bekommst von mir "een big Knuffel"“, sagte der sichtlich berührte van Gaal. Am Ende der Pk rief der Bondscoach den Journalisten zu sich und dieser bekam seinen Knuffel (Umarmung). „Es ist das erste Mal, dass ich ihn sehe. Er ist ein cooler Typ“, sagte Gueye nach der Umarmung und ein paar Fotos.

Van Gaal gibt sich in diesen Tagen enorm entspannt. Am Donnerstag setzte er sogar kurzzeitig die peniblen FIFA-Regeln außer Kraft. Normalerweise dürfen Fotografen auf Pressekonferenzen nur in den ersten fünf Minuten Bilder machen. Als die Zeit abgelaufen war, fragte van Gaal einen Fotografen, ob dieser genügend Bilder hätte. Dieser entgegnete, er hätte gern noch zwei Minuten, um Fotos des ebenfalls anwesenden Außenverteidigers Denzel Dumfries zu machen. Für van Gaal kein Problem: „Du bekommst die zwei Minuten, denn er ist ein ziemlich hübscher Kerl.“