Springe. In Springe ist am Montagmorgen ein Baumarkt abgebrannt. Fahrgast beißt Lokführer in die Brust. Der Blaulicht-Überblick aus Niedersachsen.

Ein Baumarkt in Springe (Region Hannover) ist am Montagmorgen abgebrannt. Der Markt habe bereits in Flammen gestanden, als die Einsatzkräfte gegen 3.30 Uhr eintrafen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Mehr als hundert

, um den Brand zu löschen. Er sei vorerst unter Kontrolle, sagte der Sprecher. Die Einsatzkräfte würden während des Montagvormittags nach und nach abrücken.

Fahrgast beißt Lokführer in die Brust

Ein unbekannter Fahrgast hat einen Lokführer der Nordwestbahn bei einem Streit um eine nicht gelöste Fahrradkarte in die Brust gebissen. Der 46 Jahre alte Triebwagenführer habe eine blutende Wunde davon getragen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag. Es seien Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Körperverletzung aufgenommen worden.

Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall am Sonntagnachmittag auf der Bahnstrecke zwischen Osnabrück und Oldenburg bei einem Halt im Bahnhof Ahlhorn. Eine Zugbegleiterin hatte die Fahrscheine des unbekannten Fahrgastes und seiner Begleiterin kontrolliert. Er hatte ein Fahrrad dabei, aber keine Karte dafür gelöst. Weil er uneinsichtig und aggressiv reagierte, sollte er beim nächsten Halt in Ahlhorn den Zug verlassen.

Die Zugbegleiterin rief ihren Kollegen aus dem Führerstand des Zuges zu Hilfe. Nach einer anfänglichen Weigerung habe der Mann doch den Zug verlassen, sei dann aber aggressiv schreiend auf den Lokführer zugelaufen und habe in dessen linke Brust gebissen. Erst als andere Fahrgäste halfen, habe der Angreifer von dem 46-Jährigen abgelassen, hieß es. Danach habe der Mann mit seiner Begleiterin den Bahnsteig verlassen. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung sei der etwa 30 Jahre alte Mann nicht gefunden worden.

Frontalzusammenstoß mit Lastwagen: Autofahrer stirbt

Ein 49 Jahre alter Mann ist bei einem Frontalzusammenstoß von einem Auto und einem Lastwagen am Montag bei Nordenham (Landkreis Wesermarsch) gestorben. Aus zunächst unbekannten Gründen kam er auf der Bundesstraße 212 von seiner Spur ab und geriet in den Gegenverkehr, wie die Polizei mitteilte. Dort sei das Auto frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen kollidiert. Der Mann starb noch am Unfallort. Der 25 Jahre alte Fahrer des Lastwagens erlitt leichte Verletzungen. Wegen der Bergungsarbeiten war die Straße am Montagmorgen noch gesperrt.

Auto überschlägt sich - Fahrer tot, Beifahrerin schwerstverletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 215 im Landkreis Nienburg ist ein 35 Jahre alter Autofahrer ums Leben gekommen. Seine 33 Jahre alte Beifahrerin erlitt in der Nacht zum Montag schwerste Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge kam der Wagen zwischen Landesbergen und Estorf aus zunächst unbekannter Ursache von der Straße ab, rammte einen Baum und überschlug sich dann mehrfach. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle, die 33-Jährige kam per Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Straße wurde vorübergehend gesperrt, die Staatsanwaltschaft Verden ordnete ein Gutachten zur Ermittlung der Unfallursache an.

Unbekannte sprühen Hakenkreuze und Schriftzüge in Hildesheim

Unbekannte Täter haben in Hildesheim am Wochenende an mehreren Stellen Hakenkreuze und Schriftzüge an Gebäude und ein Auto geschmiert. Das Staatsschutzkommissariat ermittelt, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen und Sachbeschädigung sei eingeleitet und es bestehe Verdacht auf Volksverhetzung. Betroffen seien ein Parteibüro der Grünen, die Fassade einer Schule, ein privates Gebäude und ein Auto, wie ein Sprecher sagte. Der Tatzeitraum lasse sich auf die Nacht von Samstag auf Sonntag eingrenzen und die Polizei sucht nach Zeugen.

200 000 Euro Sachschaden bei Hallenbrand

Bei einem Feuer in der Winzenburger Straße in Freden (Kreis Hildesheim) ist eine Halle bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Das Feuer sei am Sonntagabend ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Neben der Halle ist demnach auch eine Garage beschädigt worden, ein Übergreifen des Brandes auf anliegende Wohnhäuser habedie Feuerwehr verhindern können. Es seien mehrere Oldtimer stark beschädigt worden, der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 200 000 Euro. Die Ursache des Brandes ist bisher nicht bekannt. Verletzt wurde niemand.