Offenbach. In weiten Teilen Deutschlands ist es auf den Straßen glatt. Der DWD rät, unnötige Aufenthalte im Freien zu vermeiden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Freitagmorgen vor Glätte durch gefrierenden Regen in weiten Teilen Deutschlands gewarnt. Im Warnlagenbericht hieß es: „In der Mitte und nach Osten hin teils Schnee oder Eiskörner, teils Regen mit Glatteis.“

Auch in den südlichen Landesteilen sei überwiegend mit Regen, in Bayern häufig gefrierend mit Glatteis zu rechnen. In Baden-Württemberg sollte sich die Lage dagegen entspannen.

Der DWD riet, nicht notwendige Aufenthalte im Freien und Fahrten zu vermeiden. Verzögerungen und Behinderungen müssten eingeplant werden. Größere Behinderungen und Unfälle im Berufsverkehr waren bis zum späten Freitagmorgen nicht bekannt geworden - außer etwa in Teilen Hessens. Dort kam es nach Angaben des Rhein-Main-Verkehrsverbundes zu Beeinträchtigungen im Busverkehr.