Pandemie

Corona: Viele infizierte Kinder in britischen Krankenhäusern

Corona-Impfungen für Kinder laufen an

Corona-Impfungen für Kinder laufen an

Die Corona-Impfungen für Kinder in Deutschland laufen an. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Immunisierung für Fünf- bis Elfjährige unter anderem im Fall bestimmter Vorerkrankungen. Zudem soll eine Impfung auf Wunsch bei jedem Kind möglich sein.

Beschreibung anzeigen

London.  In Großbritannien liegen so viele mit Corona infizierte Kinder im Krankenhaus wie noch nie. Woran liegt das? Was kann getan werden?

In Großbritannien liegen so viele kleine Kinder mit einer Coronavirus-Infektion im Krankenhaus wie nie zuvor. Aktuelle Daten zeigen, dass in der Woche bis zum 18. Dezember insgesamt 196 infizierte Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren in britische Kliniken eingeliefert wurden. Woran liegt das?

Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, dass die Omikron-Variante bei kleinen Kindern schwerer verläuft. Stattdessen nehmen Experten an, dass der Anstieg vor allem auf die Zunahme der Covid-19-Fälle für diese Altersgruppe insgesamt zurückzuführen ist. Die Zahlen zeigen nämlich, dass sich immer mehr kleine Kinder infizieren. Lesen Sie auch: Kinder-Impfung ab fünf – Was Eltern jetzt wissen müssen

Corona: Expertin rät, möglichst viele Kinder zu impfen

Eine der führenden britischen Corona-Expertinnen, Christina Pagel, rät Deutschland im Kampf gegen Omikron dazu, vor Ende der Schulferien möglichst viele Schulkinder zu impfen. „Wenn man einen guten Anteil von ihnen schafft, bis die Schule wieder losgeht, wäre das sehr gut“, sagte Pagel im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Ansonsten drohten nach den Weihnachtsferien große Ausbrüche in Schulen. „Omikron ist ein kompletter Gamechanger.“ Nie zuvor sei in der Pandemie eine so schnelle Verbreitung von Corona beobachtet werden.

(amw)