Staatsanwaltschaft

Willi Herrens Reibekuchen-Truck wohl vorsätzlich angezündet

Lesedauer: 2 Minuten
Rückblick: Die Höhen und Tiefen von Willi Herren

Rückblick: Die Höhen und Tiefen von Willi Herren

Der Entertainer, Schlagersänger und Schauspieler ist am 20. April tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Das Video zeigt die wichtigsten Momente in seinem Leben.

Beschreibung anzeigen

Berlin/Köln  Die Ermittler gehen bei dem abgebrannten Reibekuchen-Truck des verstorbenen Willi Herren von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Bei den Untersuchungen zum Brand des Reibekuchen-Trucks des verstorbenen „Lindenstraße“-Schauspielers Willi Herren gibt es wohl neue Erkenntnisse. Mittlerweile gehe man von vorsätzlicher Brandstiftung aus, teilte die Staatsanwaltschaft Köln mit. Derzeit werden Funkzellendaten und Videomaterial vom Tatort ausgewertet, erklärte die Strafverfolgungsbehörde am Mittwoch.

Einen genauen Tatverdacht gibt es aber noch nicht. Aktuell werde gegen Unbekannt ermittelt, Festnahmen oder bekannte Täter gebe es noch keine. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über die Ermittlungen berichtet.

Foodtruck brannte wenige Tage nach Herrens Tod aus

Der Imbisswagen war wenige Tage nach Herrens Tod am 20. April auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Frechen bei Köln aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten. Herren hatte den Imbiss Mitte April auf dem Parkplatz vorgestellt. Ursprünglich hatten die Betreiber nach eigener Ankündigung mit einem neuen Foodtruck für Fans auch einen Ort der Erinnerung an den verstorbenen Schauspieler schaffen wollen.

Doch für den Reibekuchen-Truck wird es nun keinen Ersatz geben. Die Betreiber des Imbisswagens kündigten am Samstag auf Instagram an, „dieses Projekt nun endgültig beenden“ zu wollen. Zuvor hatten sie an selber Stelle noch über Pläne berichtet, einen neuen Imbisswagen an den Start zu bringen.

In den vergangenen zwei Wochen habe man viele Gespräche und Meetings mit Investoren gehabt, der Traum sei zum Greifen nah gewesen, hieß es nun. „Leider gibt es natürlich auch sehr viel Hass der uns entgegenschlägt“, begründeten die beiden Betreiber in dem Post ihre Entscheidung, die Idee zu begraben. Es werde Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Der Instagram-Account „Willi_herrens-rievkoochebud“ soll kommenden Freitag abgeschaltet werden.

Herren war im April tot in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Mülheim gefunden worden. Der Schauspieler, der aus der ARD-Serie „Lindenstraße“ und aus vielerlei Reality-Formaten bekannt war, wurde nur 45 Jahre alt. Die genaue Todesursache ist noch unklar. Ein Obduktion ergab aber keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung. Am 5. Mai wurde der bekannte Kölner beerdigt.

Lesen Sie auch: Willi Herren war kokainabhängig - Das macht Droge so gefährlich

(fmg/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder