Acht Bergsteiger verunglücken in den Alpen

Krimml.  In den Alpen sind am Wochenende mindestens acht Bergsteiger bei drei Unglücken in Österreich, Italien und Deutschland in den Tod gestürzt.

In Österreich starben am Sonntag fünf Mitglieder einer Seilschaft aus Bayern am Berg Gabler nahe der Ortschaft Krimml bei Salzburg, wie der Einsatzleiter Martin Reichholf sagte. „Wir gehen davon aus, dass alle Bergsteiger Deutsche sind.“ Demnach rutschte einer aus der Seilschaft aus und riss die anderen mit. In den italienischen Südalpen starben fast zeitgleich zwei Mitglieder einer Seilschaft. Die Alpinisten waren am Berg Presanella unterwegs. Am Samstag kam nahe Oberstdorf eine 80-Jährige ums Leben. Sie war laut Polizei mit ihrem Ehemann auf dem Besler unterwegs. Sie rutschte ab, stürzte 200 Meter in die Tiefe. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder