Braunschweig. Mehr als drei Stunden löschten Einsatzkräfte der Hauptwache sowie mehrere Ortsfeuerwehren die in Völkenrode in Brand geratenen Strohballen.

Am Mittwochnachmittag sind aus bislang ungeklärter Ursache gegen 15.45 Uhr rund 40 Strohrundballen in der Gemarkung der Verlängerung der Peiner Straße (L611) bei Völkenrode in Brand geraten. Kräfte der Hauptwache sowie der Ortsfeuerwehren Völkenrode und Veltenhof versuchten im ersten Einsatzverlauf das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Der recht kräftige Wind begünstigte jedoch die Brandausbreitung und ließ die Flammen immer wieder auflodern. Für die stetige Löschwasserversorgung wurden Tanklöschfahrzeuge aus Bienrode, Lamme, Leiferde sowie der Berufsfeuerwehr nachgefordert. Unterstützung erhielten die Wehren auch durch die Traktoren eines Landwirtes, diese rissen mit ihren Frontgabeln die Strohballen auseinander. Anschließend konnten sie durch die Wehren abgelöscht werden.

Einsatzkräfte der Hauptwache sowie mehrerer Ortsfeuerwehren  waren Mittwochnachmittag in Völkenrode im Einsatz.
Einsatzkräfte der Hauptwache sowie mehrerer Ortsfeuerwehren waren Mittwochnachmittag in Völkenrode im Einsatz. © Jörg Koglin | Jörg Koglin

Strohballen brennen in Braunschweig: Einsatz über drei Stunden

Der Rauch wurde begünstigt durch den Ostwind größtenteils auf unbebaute Freifächen geweht. Die Wohngebiete in Völkenrode blieben somit größtenteils rauchfrei. Die Löscharbeiten zogen sich über mehr als drei Stunden hin.

Mehr wichtige Nachrichten aus Braunschweig lesen:

Täglich wissen, was in Braunschweig passiert: