Polizei Braunschweig

Dieb schlägt in den Schloss-Arkaden Ladendetektiv krankenhausreif

In den Schloss-Arkaden gab es am Dienstagabend einen Zwischenfall (Symbolfoto).

In den Schloss-Arkaden gab es am Dienstagabend einen Zwischenfall (Symbolfoto).

Foto: Bernward Comes / Braunschweiger Zeitung

Braunschweig.  Aus einer Parfümerie in den Schloss-Arkaden wollte ein Mann Parfüm stehlen. Ladendetektive beobachteten dies. Einen verletzte der Dieb.

Zwei Ladendetektive haben am Dienstagabend in den Schloss-Arkaden beobachtet, wie sich ein Mann auffällig in einer dortigen Parfümerie verhielt: Er nahm laut Polizei Parfüm aus dem Regal und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen. Die Ladendetektive folgten ihm und sprachen ihn an. Der Mann wollte flüchten und schlug um sich. Hierbei verletzte sich ein Ladendetektiv so schwer am Unterarm, dass er sich seitdem im Krankenhaus befindet.

Während die Ladendetektive auf das Eintreffen der Polizei warteten, wurden sie von zwei Bekannten des Mannes aufgefordert, diesen gehen zu lassen. Kurz bevor die Polizeibeamten erschienen, entfernten sich die Männer. Die Beamten nahmen den 37-jährigen Tatverdächtigen mit zur Wache. Im Anschluss konnten auch die Männer angetroffen werden, die die Ladendetektive aufgefordert hatten, ihren Bekannten laufen zu lassen. Da der Tatverdächtige bereits mehrfach mit ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten ist, ermittelt die Polizei nun wegen gewerbsmäßigem Diebstahl und Körperverletzung.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten aus Niedersachsen:

Unbekannte brechen in Bürogebäude in Volkmarode ein

Einbruch in ein Bürogebäude in Volkmarode: In der Nacht von Montag auf Dienstag verschaffte sich ein Einbrecher Zugang zu einem Bürogebäude in der Berliner Heerstraße. Der bislang unbekannte Täter öffnete dazu gewaltsam ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes. Nach dem Betreten wurden mehrere Räume des zweigeschossigen Hauses geöffnet und durchsucht.

Anschließend wurde das Haus in unbekannte Richtung verlassen. Es wurde Diebesgut in Höhe einer unteren dreistelligen Summe erlangt. Die Kriminalpolizei nahm den Tatort auf, sicherte Spuren und leitete ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls ein.