Polizei Braunschweig

Massenschlägerei bei Braunschweiger Autohändler – viele Verletzte

Bei einem Autohändler ist am Mittwoch ein Streit zwischen 20 Personen ausgebrochen (Symbolbild).

Bei einem Autohändler ist am Mittwoch ein Streit zwischen 20 Personen ausgebrochen (Symbolbild).

Foto: Sebastian Kahnert / dpa

Braunschweig.  Etwa 20 Personen waren an der Auseinandersetzung beteiligt. Mehrere Personen wurden durch Schläge und Tritte verletzt. Was war der Grund?

Eine Streit zwischen mehreren Personen ist am Mittwochmittag auf dem Gelände eines Autoverkäufers in der Braunschweiger Arndtstraße/Hebbelstraße eskaliert. Ersten Hinweisen zufolge sei es zu einer unübersichtlichen Auseinandersetzung von etwa 20 Personen gekommen, bei der einzelne Beteiligte durch Schläge und Tritte verletzt wurden, teilt die Polizei mit.

30-Jähriger mit Verletzungen im Krankenhaus

Im Laufe des Streits verlagerten sich einige Gruppen auch in die Straßen des angrenzenden Wohngebiets. Die Polizei rückte nach der Alarmierung mit einer entsprechend großen Zahl an Streifenwagen an und beendete die Schlägerei.

Ein 30-Jähriger musste mit den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von einer bislang unbekannten Person am Kopf verletzt wurde. Wie es zu dem Handgemenge kam und welche Personen beteiligt waren, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Ausgeschlossen werden kann laut Polizei ein politischer Hintergrund.

Mehr aus Braunschweig: