Nachrichten des Tages

Das war der Freitag: Das müssen Sie heute wissen!

Lesedauer: 2 Minuten
Ein Clubbetreiber aus Niedersachsen will sich gegen Schließungen ab einer Inzidenz von 10 gerichtlich wehren (Symbolbild).

Ein Clubbetreiber aus Niedersachsen will sich gegen Schließungen ab einer Inzidenz von 10 gerichtlich wehren (Symbolbild).

Foto: Sophia Kembowski / dpa

Braunschweig.  In Salzgitter gab es einen Stromausfall, ein Clubbetreiber will sich gegen Schließungen wehren und ein VW-Vorstand verkauft seine Millionen-Villa.

Die geplante verschärfte Testpflicht für Reiserückkehrer trifft in Niedersachsen auf Zustimmung, Diebe heben in Salzgitter Geld mit gestohlenen EC-Karten ab und in Brandenburg gab es einen schweren Busunfall. Das hat unsere Leserinnen und Leser am Freitag am meisten interessiert:

Clubschließungen in Niedersachsen und Testpflicht für Reiserückkehrer

Ein Club-Betreiber aus Schüttorf (Grafschaft Bentheim) will sich mit einem Eilantrag gegen die erneute coronabedingte Schließung von Diskotheken in Niedersachsen wehren. Beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg strebt der Disco-Chef ein sogenanntes Normenkontrollverfahren an. Es gebe keine Belege dafür, dass Diskotheken generell Pandemietreiber seien.

Die niedersächsische Landesregierung hat die ab Sonntag, 1. August, geplante Testpflicht für Reiserückkehrer begrüßt. Ministerpräsident Stephan Weil und Gesundheitsministerin Daniela Behrens (beide SPD) haben sich seit vielen Wochen dafür stark gemacht. CDU-Landeschef und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann bezeichnete die Maßnahme als „sinnvoll und notwendig“, damit das Infektionsgeschehen in Deutschland „beherrschbar“ bleibe.

Stromausfall und EC-Karten-Diebstahl in Salzgitter

In einem Teil von Thiede ist am Donnerstagmittag der Strom ausgefallen, wie Techniker der WEVG vor Ort mitteilen. Die Supermärkte Realkauf und Aldi seien teilweise ohne Strom gewesen. Dort wären die Notbeleuchtungen angegangen. Kunden hätten die Läden verlassen müssen.

Die Polizei macht auf eine erhöhte Zahl von Trick- und Taschendiebstählen nach einem bargeldlosen Einkauf in Salzgitter aufmerksam. Nach Angaben der Beamten bezahlen die Geschädigten bargeldlos an der Kasse und werden beim Eingeben der Pin beobachtet. Anschließend stehlen die Täter die benutzten EC-Karten und heben damit innerhalb kürzester Zeit mehrfach viel Geld von den Konten der Opfer.

VW-Vorstand Ulbrich verkauft Millionen-Villa

Auch VW-Vorständen sei ihre Privatsphäre gegönnt. Eigentlich geht es die Öffentlichkeit natürlich nichts an, wo und wie sie wohnen – interessant ist es trotzdem. Und nun hat der „Business Insider“ auf dem Portal „Immowelt“ eine Anzeige entdeckt, in der offenbar das Haus von Thomas Ulbrich, Entwicklungsvorstand der Marke VW, zum Verkauf steht.

Schwerer Unfall: Reisebus kippt auf A13

In Brandenburg ist es auf der Autobahn 13 zwischen Staakow und Freiwalde zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Reisebus mit 19 Mitfahrenden ist bei der Auffahrt auf den Parkplatz Krausnicker Berge Ost von der Fahrbahn abgekommen und auf eine Schutzplanke aufgefahren. Dabei ist der Reisebus umgekippt. Es gibt viele Verletzte.

Das war am Donnerstag wichtig:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder