Corona im Landkreis Helmstedt: Alle Fakten auf einen Blick

Helmstedt.  Der Landkreis Helmstedt meldete am Samstag 20 Corona-Neuinfektionen, aber keinen weiteren Todesfall. Der Inzidenzwert liegt bei 152,3

In der Helmstedter Fußgängerzone gilt weiterhin die Maskenpflicht.

In der Helmstedter Fußgängerzone gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Foto: Markus Brich

20 Corona-Neuinfektionen meldet der Landkreis Helmstedt am Samstag, 23. Januar, (16 Uhr). Der Inzidenzwert für die Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage (Berechnung: Zahl der Neuinfektionen : 91.348 Einwohner x 100.000) liegt bei 152,3.

Mit dem 7-Tage-Inzidenzwert von 152,3 ist der zweite Maßnahmen-Grenzwert von 50 deutlich überschritten, dennoch bleibt der Landkreis weiterhin unter dem für eine optionale 15-Kilometer-Begrenzung entscheidenden Wert von 200.

Bund und Länder verschärfen Lockdown

Obwohl die Corona-Zahlen in Niedersachsen auch nach einem Wiederanstieg noch immer unter dem Niveau etlicher anderer Bundesländer liegen, gilt seit Sonntag, 10. Januar der verschärfte Lockdown. Diesen haben Bund und Länder am Dienstag (19. Januar) bis zum 14. Februar verlängert. Bedeutet: Schulen und Kitas sollen weiter grundsätzlich geschlossen bleiben, mit Ausnahme mancher Jahrgänge. Auch die Kontaktregeln bleiben gleich. Neu ist die Pflicht, in Geschäften und ÖPNV eine medizinische Maske zu tragen und, wenn möglich, ins Homeoffice zu wechseln. Alles zu den neuen Beschlüssen lesen Sie hier.

Die Statistik des Landkreises Helmstedt im Detail:

Anzahl der positiv getesteten Personen: 1232 (+20)

Genesene: 837 (+ 0)

Verstorbene: 43 (+ 0)

Aktive Fälle: 352 (+ 20)

Aktuell in Quarantäne: 590

Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen:

23.01.: + 20 Neuinfektionen

22.01.: + 20 Neuinfektionen

21.01.: + 21 Neuinfektionen

20.01.: + 11 Neuinfektionen

19.01.: + 59 Neuinfektionen

18.01.: + 8 Neuinfektionen

17.01.: + 0 (nicht gemeldet)

Die Verteilung der aktuell Erkrankten auf die Kommunen (Stand Mittwoch, 20. Januar):

Helmstedt: 127

Königslutter: 53

Schöningen: 17

Lehre: 15

Velpke: 29

Grasleben: 84

Nord-Elm: 8

Heeseberg: 19

Erkrankungen mit tödlichem Verlauf:

Ein 74-Jähriger aus der Gemeinde Nord-Elm war im Landkreis Helmstedt Anfang April 2020 das erste Corona-Todesopfer. Seit Beginn des Pandemie-Ausbruchs beläuft sich die Zahl der an oder mit Corona verstorbenen Menschen auf 43.

Die aktuellsten Corona-Meldungen aus Helmstedt:

„Corona trifft die Jüngsten hart“ – auch im Kreis Helmstedt: Jürgen Ebbecke, Vorsitzender des Kinder- und Jugendschutzes, befürchtet gravierende Auswirkungen durch die Pandemie-Einschränkungen auf die Jüngsten.

Impfzentrum Helmstedt erst ab März in Betrieb? Die zweite Lieferung mit Corona-Impfstoff ist am Donnerstag in Helmstedt eingetroffen. Der Landkreis setzt damit die Impfung in den Heimen fort.

Wie sich die Beschränkungen auswirken, zeigt dieser Stadtrundgang: Helmstedter-Innenstadt-Geschaefte-sind-im-Notbetrieb.

Angesichts der hohen Infektionszahlen appelliert der Landkreis-Helmstedt, die AHA-Regeln-einzuhalten.

Was vielleicht überrascht:

Und wieder gibt es beängstigende Nachrichten:

Angesichts der hohen Infektionszahlen appelliert der Landkreis Helmstedt, die AHA-Regeln einzuhalten.

In den Grundschulen sind wieder Kinder im Präsenz-Unterricht. Darüber gibt es geteilte Meinungen bei Helmstedts Eltern.

Im Tierpark Essehof bemerken nicht nur die Betreiber, sondern auch die Tiere die Corona-Krise - die Alpakas haben Langeweile, der Tierpark hat noch keine Corona-Hilfen bekommen.

Die Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Kommunalpolitik, so auch diese:

Die ersten 1000 Corona-Impfungen haben die mobilen Teams des Landkreises Helmstedt in Alten- und Pflegeheimen erfolgreich abgeschlossen.

Es gibt weitere Todesfälle in Pflegeheimen in Königslutter und Helmstedt: Nach Corona-Ausbrüchen in zwei Einrichtungen werden weitere Bewohner in anderen Heimen untergebracht . Es gibt auch eine größere Zahl Genesener.

Helmstedts Landrat Gerhard Radeck hält die 15-km-Beschränkung für Corona-Hotspots für sinnvoll, aber auch für schwer kontrollierbar.

Abitur 2021 – in Helmstedts Gymnasien so normal wie möglich: Die drei Gymnasien im Landkreis Helmstedt stehen vor der Herausforderung, Abschlussklassen während Corona auf die Reifeprüfung vorzubereiten. Abitur 2021 – in Helmstedts Gymnasien so normal wie möglich

Eine Strategie gegen die Pandemie ist Testen in Hotspots wie Pflegeheimen. Doch:

Während in der Seniorenresidenz Stiemerling Königslutter am Freitag 350 Personen geimpft worden, gibt es woanders in der Dom-Stadt eine neue Entwicklung:

Infiziert? Was tun? Die Corona Telefon-Hotline hilft:

Für alle medizinischen und psychologischen Fragen haben die Helios Kliniken GmbH eine deutschlandweite Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet. Anrufer werden dort beraten und sofern notwendig an eine Abstrichstelle vermittelt. Um den zunehmenden Bedarf an psychologischer Unterstützung abzudecken, hat Helios das Hotline-Team um Psychologen erweitert. Die telefonische 24-Stunden-Beratung für Fragen rund um das Sars-CoV-2-Virus ist unter (0800) 8 123 456 zu erreichen.

Die Corona-Auslastung des Helmstedter Klinikums:

Das Helmstedter Helios-Klinikum gibt aktuell Auskunft über die Corona-Fallzahlen sowie die Patienten-Auslastung auf Intensiv- und Normalstationen: Detail und veröffentlicht ab sofort die Zahlen zur Belegung seiner Intensiv-Betten: Informationen zur Lage in allen 86 deutschen Helios-Kliniken finden Sie hier.

Die Corona-Risikogebiete:

Updates zu den Risikogebieten finden Sie unter: https://www.rki.de/

Interaktive Corona-Karte

Die gesamte Übersicht zum Stand der Pandemie gibt es auf unserer dauerhaft aktualisierten interaktiven Karte, dem Coronavirus-Monitor:

Der Corona-Klinikmonitor für Deutschland

In unserem Klinik-Monitor zeigen wir stets aktuell, wie ausgelastet die Intensivbett-Kapazitäten in Deutschland sind.

Corona-Themenseite und Newsblog unserer Zeitung

Alle Artikel rund um Corona finden Sie auf unserer Themenseite.

Das Corona-Team des Landkreises Helmstedt:

Bei medizinischen Fragen zum Thema Corona, erreichen Sie die Mitarbeiter des Helmstedter Gesundheitsamtes montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr und dienstags bis 16.30 Uhr unter folgenden Telefonnummern: (05351) 121-1031, -1032 und -1034 sowie per E-Mail an: corona@landkreis-helmstedt.de

Der Krisenstab des Landkreises Helmstedt ist mit der Umsetzung der Niedersächsischen Corona-Verordnung befasst. Fragestellungen und Kontaktaufnahme sind per E-Mail an krisenstab@landkreis-helmstedt.de möglich.

Der Landkreis Helmstedt informiert auch auf Facebook zum Thema CoronaAbonnieren Sie die Seite und Sie bekommen immer eine Nachricht, wenn es neue Erkenntnisse im Rahmen von Corona gibt. Diese Informationen werden auch in Teilen über BIWAPPbekanntgemacht.

Kurzarbeit: Informationen vom Arbeitsamt:

Die Berater in der Agentur für Arbeit in Helmstedt sind unter der lokalen Sammelrufnummer (05351) 522 888 in der Zeit von 8 bis 18 Uhr (Festnetzkosten) erreichbar. Mit dieser neuen Telefonnummer soll die vorhandene Arbeitnehmerhotline 0800 4 5555 00 (8 bis 18 Uhr, kostenfrei) entlastet werden. Per E-Mail an Helmstedt.111-Eingangszone@arbeitsagentur.de können Anfragen ebenfalls gestellt werden.

Arbeitgeber und Betriebe mit Fragen rund um das Thema Kurzarbeit erreichen die Fachleute des Arbeitgeber-Services telefonisch unter 0800 4 5555 20 von 8 bis 18 Uhr (kostenfrei) oder unter der direkten Durchwahl ihrer bekannten Ansprechpartner. Alle wichtigen Informationen zum Thema Kurzarbeit finden Unternehmen unter www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit. Die Antragstellung kann schriftlich und für registrierte Arbeitgeber auch online erfolgen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)