Corona in Osterode: Ein Überblick über die Situation vor Ort

Osterode.  Die Krankheit Covid-19 bestimmt die Nachrichten. In einer FAQ zum Coronavirus in Osterode und Umgebung stellen wir eine Übersicht bereit.

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus. Das Virus hat vier Oberflächenproteine, wobei ihm das S-Protein (die „Stachel“) die kronenähnliche Erscheinung verleit.

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus. Das Virus hat vier Oberflächenproteine, wobei ihm das S-Protein (die „Stachel“) die kronenähnliche Erscheinung verleit.

Foto: dottedyeti / stock.adobe.com

Das Coronavirus greift um sich, in vielen Ländern der Welt sind Menschen erkrankt. Auch in Deutschland mehren sich die Fälle, so wie im Landkreis Göttingen und den Gemeinden im Altkreis Osterode. Die aktuellen Entwicklungen seit dem letzten Update und allgemein Wichtiges lesen Sie in Fettschrift.

Wie viele Corona-Fälle gibt es in Osterode und Göttingen?

Am 4. August waren 10 Personen im Landkreis Göttingen am Coronavirus erkrankt. Die Gesamtzahl bestätigter Infektionen liegt derzeit bei 1.338. Von der Infektion genesen sind wieder 1.247 Personen, weiterhin 81 sind in Verbindung mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben. Der statistische Richtwert der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner während der vergangenen sieben Tage lag am 4. August bei 2,44 (vorher: 0,92).

Im Altkreis Osterode waren am 31. Juli erstmals seit Ausbruch der Pandemie keine Infektionen bekannt gewesen. Die Zahlen aus den einzelnen Orten. Dennoch ist die Gefahr durch SARS-CoV-2 nicht gebannt: Steigende Zahlen – Wo neue Corona-Hotspots wachsen Die Behörden schlagen Alarm: Zweite Corona-Welle? „Auf uns rollt ein riesiges Problem zu“ So gab es einen Corona-Ausbruch in Clausthal-Zellerfeld: Corona-Ausbruch in Studentenwohnheim in Clausthal-Zellerfeld Interessant: Prof. Helmut Eiffert spricht im Interview über die Möglichkeit einer zweiten Corona-Welle durch Urlauber, Herdenimmunität und die Virus-Spätfolgen. Und: Bakteriologe- Ein Corona-Test nach Rückkehr gibt keine Sicherheit

Es folgen weitere Meldungen.

Am 22. Juni war erstmals der kritische Wert von 50 überschritten worden. Was das bedeutete, lesen Sie hier. Der Corona-Richtwert bereitete Osteroder Urlaubern Sorgen. Hotspots, Lockdown, Schlachter: Wichtige Fragen und Antworten zum Geschehen in der Region im Sommer. Grund für den erheblichen Anstieg seit dem 18. Juni war ein erneuter Ausbruch in einem Göttinger Wohnkomplex. Etwa 100 Personen waren hier positiv getestet worden, die Stadt verhängte eine Quarantäne über alle 700 Einwohner. Bei einer Routine-Untersuchung war das Virus bei zwei Anwohnerinnen festgestellt worden, in Bussen wurden daraufhin mobile Testzentren bereitgestellt. Auch im Grenzdurchgangslager Friedland gab es einen Ausbruch. Mittlerweile hat sich die Lage im Kreis Göttingen soweit entspannt.

Bei einem vorigen Corona-Ausbruch im Göttinger Iduna-Zentrum sollten Hunderte Personen in Quarantäne, darunter auch mehrere Schulklassen. Der Grund für den Ausbruch waren nach Informationen der Stadt private Feiern. Die Familien beklagten sich jedoch über eine falsche Darstellung. Der Krisenstab beschloss verschiedene Maßnahmen: Im Mannschaftssport und in einem Freibad gab es einen Lockdown. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sagte dazu: „Die aktuellen Häufungen sind einfach Pech“.

Unsere Interaktive Karte zeigt die Auslastung deutscher Kliniken. Außerdem in der Karte: Deutschlands Urlaubsgebiete im Corona-Vergleich.

Was ändert sich jetzt wegen des Coronavirus?

Im Landkreis Göttingen gab es im Mai Änderungen bei den Maßnahmen: Es wurde die Möglichkeit für gezieltere Vorgaben geschaffen. Seit 25. Mai dürfen Freibäder wieder öffnen, jedoch mit Einschränkungen. Die DLRG warnt unterdessen vor unbewachten Badestellen. Seit 8. Juni ist es auch Hallenbädern in Niedersachsen wieder gestattet, zu öffnen – das Vitamar in Bad Lauterberg zum Beispiel. Für die aktuell geltenden Vorschriften hat die Stadt Göttingen eine Übersicht zusammengestellt.

Seit 27. April gilt in Niedersachsen eine Maskenpflicht im Nahverkehr und Handel. Lesen Sie dazu: Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Maskenpflicht Was Betroffene von den ersten Lockerungen hielten: Das sagen Bürger zu den teilweise gelockerten Corona-Regeln Außerdem: Wie sich die Krise auf die Geschäfte in Südniedersachsen auswirkt, darüber sind Experten uneins.

Wie sollte ich mich in der Corona-Krise verhalten?

Bund und Länder haben Maßnahmen getroffen, um die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Dabei ist auch jeder Einzelne gefragt, das eigene Verhalten anzupassen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch im eigenen Zuhause, ob in Quarantäne oder nicht. „Mit Abstand, mit Maske und mit maximal zwei Haushalten wäre das so wohl nicht passiert“ – wie bewerteten Wissenschaftler den Corona-Ausbruch Anfang Juni in Göttingen? Bei früheren Pandemien, etwa der Hongkong-Grippe, ging man anders mit der Situation um. Wie geht es weiter mit der Pandemie? Experte im Interview

Jeder kann in dieser Situation mit gutem Beispiel vorangehen, unabhängig in welchem Rahmen. Generell gilt: Hände oft und mindestens 20 Sekunden lang mit Seife waschen – das tötet das Virus. Außerdem: in die Armbeuge husten und niesen, nicht ins Gesicht fassen, Abstand zu anderen Menschen halten, soziale Kontakte vermeiden und möglichst zu Hause bleiben. Eine beunruhigende Nachricht vom Giftnotruf- Kinder trinken vermehrt Desinfektionsmittel Vorsicht: Nach dem Corona-Shutdown kann es zu einer Verkeimung des Trinkwassers kommen.

Darüber, wie die Menschen in der aktuellen Situation mit (Ur-) Ängsten umgehen – vor dem Virus, aber ebenso vor den Folgen für die Gesellschaft –, spricht der Göttinger Angstforscher Borwin Bandelow im Interview. Aufgrund der kürzlich hohen Infektionszahlen im Landkreis Göttingen sollte man vor der Urlaubsreise im Hotel anrufen und nach dem weiteren Vorgehen fragen: Werden Urlauber aus dem Landkreis Göttingen abgewiesen?

Was mache ich, wenn ich glaube am Coronavirus erkrankt zu sein?

Auf keinen Fall sollte man einfach in die Arztpraxis gehen oder ein Testzentrum ohne Anmeldung aufsuchen. Weiterhin gilt: Bei einem Verdacht auf eine Infektion zunächst beim Hausarzt anrufen. Dort bekommt man einige Fragen gestellt und der Arzt entscheidet über das weitere Vorgehen. Zeitweise trauten sich Patienten nicht mehr in die Arztpraxen – die Angst ist unbegründet. Ebenso gilt: Keine Angst vor dem Besuch des Zahnarzts wegen Corona

Ein Test auf Corona findet üblicherweise nur auf ärztliche Empfehlung hin statt. Außerhalb der Sprechzeiten wendet man sich an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116117. Der Notruf 112 ist nur für Notfälle gedacht, dazu zählt aber natürlich auch hohes Fieber. Genesene berichten: So verlief die Krankheit bei uns. Göttinger Forscher untersuchen derweil: Macht eine überstandene Infektion immun und wenn ja, wie lange? Denn: Corona-Infizierte sind später nicht zwingend immun Und wie gut funktioniert unsere Krankenversorgung? Uniklinik- Rechnen mit nächster Coronawelle im Herbst, Winter

Was passiert, wenn ich mich nicht an die geltenden Regeln halte?

Die Einhaltung der Regeln werde sehr konsequent durchgesetzt, teilte die Landesregierung mit. Verstöße werden unmittelbar mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet, schwere Verstöße werden strafrechtlich verfolgt und können sogar Freiheitsstrafen nach sich ziehen. Bei fehlendem Abstand drohen zum Beispiel 150 Euro Strafe: Das ist der Corona-Bußgeldkatalog. Eine repräsentative Umfrage ergab: 44 Prozent der Bürger glauben- „Politiker halten Infos zurück“

Was ist mit Events und Sport?

Volksfeste aller Art ungeachtet der Teilnehmerzahl bleiben wohl bis Ende August untersagt. Das gilt ebenfalls für Großveranstaltungen ab 1.000 Menschen. Seit Juli dürfen aber Veranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern stattfinden. Die Obergrenze für Teilnehmer von Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen wurde auf 50 erhöht. Weitere Informationen zu den aktuellen Regelungen in Niedersachsen und den anderen Bundesländern finden Sie hier.

Wo finde ich als Unternehmer Hilfe?

Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG ist unter Telefon 0551/5254980 für Kunden erreichbar. Auf ihrer Website stellt sie außerdem Informationen und Links für Unternehmer bereit. Für Gewerbetreibende bietet der Fachbereich Ordnung der Stadt Göttingen unter 0551/400-2767 zeitweise eine Hotline zu Fragen rund um die Notfallerlasse des Landes. Auch die Kommunen befinden sich in finanzieller Bedrängnis: „Die Finanzkrise war hiergegen harmlos.“

Wo kann ich mehr erfahren?

Unsere verifizierten Texte zum Thema Coronavirus finden Sie hier: Alle Artikel zum Corona-Virus in Osterode

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen Infos zum Coronavirus auf lokalen FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode (dieser Artikel) und für Niedersachsen allgemein.

13.883 Corona-Infizierte in Niedersachsen – 645 Tote
Corona in Braunschweig- Alle Fakten auf einen BlickCorona im Landkreis Wolfenbüttel- Die Fakten auf einen BlickCorona in Gifhorn- Alle Fakten auf einen BlickCorona in Salzgitter und Umland – Was Sie jetzt wissen müssenCorona in Wolfsburg- Die Fakten auf einen BlickCorona im Landkreis Helmstedt- Alle Fakten auf einen BlickCorona in Peine- Alle Fakten auf einen Blick

Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen ist momentan eingestellt. Grund sei eine geringe Nachfrage.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)