Ehrenamt im Südharz

Stephan Büschel wird als „Vereinsheld“ ausgezeichnet

| Lesedauer: 3 Minuten
Trainingsunterbrechung mit Knalleffekt: Stephan Büschel (2.vl.) nach der Ehrung als „Vereinsheld“ durch Jan Mohr (l.), Ina Baumgart  (3.v.l.) und Julian Schlichting (r.)

Trainingsunterbrechung mit Knalleffekt: Stephan Büschel (2.vl.) nach der Ehrung als „Vereinsheld“ durch Jan Mohr (l.), Ina Baumgart  (3.v.l.) und Julian Schlichting (r.)

Foto: Günter Dingfeld / SuS Tettenborn

Tettenborn.  Volleyball-Herren crashen das Jugendtraining des SuS Tettenborn und überreichen Stephan Büschel die besondere Auszeichnung des Landessportbundes.

Der Landessportbund Niedersachsen (LSB) hat Stephan Büschel vom SuS Tettenborn für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement im Volleyballsport ausgezeichnet. Mit Soundbox, Konfetti-Kanone und lautstarkem Gesang platzten die Volleyball-Herren des SuS Tettenborn am Freitag ins Jugendtraining und gestalteten so den Rahmen für eine überraschende Ehrung.

Die Aktion Vereinshelden“ des LSB ehrt Menschen, die sich in besonderer Weise für den Sport einsetzen. Jan Mohr, ehemaliger Spartenleiter beim SuS, hatte Büschel für die Auszeichnung beim Landessportbund nominiert. Er freute sich über die Auszeichnung des 43-jährigen Lehrers für Sport und Biologie: „Es ist nicht selbstverständlich, dass du Woche für Woche als Trainer, Spieler und Organisator unterwegs bist und vor allem jungen Volleyballerinnen und Volleyballern deine Leidenschaft für den Volleyballsport vermittelst.“

U20 gewinnt die Bezirksmeisterschaft

Derzeit sind rund 35 Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren im SuS Tettenborn aktiv. Mit Erfolg: zuletzt gewann die U20 die Bezirksmeisterschaft und konnte unter anderem die Top-Teams aus Wolfsburg und Braunschweig bezwingen. Im letzten Jahr gelang dem Nachwuchs bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften sogar das Kunststück, die U20 eines Bundesliga-Teams zu schlagen.

Doch das Engagement des gebürtigen Weimarers und Vater von drei Kindern ist noch größer: die Schülerteams des Pädagogiums coachte er beim OHA-City-Beach-Cup 2022 zu den Plätzen 1, 3 und 5, er ist Spielertrainer der Herren des SuS Tettenborn, organisiert Turniere und unterstützt den Verband als Staffelleiter. Seit 2020 hat er zudem die Leitung der Volleyballabteilung des Vereins übernommen.

Ina Baumgart, Vorstandsmitglied für Sport- und Vereinsentwicklung beim Kreissportbund Göttingen-Osterode, bedankte sich im Namen des Landessportbundes für das vorbildliche Engagement des „Volleyball-Verrückten“ und überreichte neben einer Urkunde auch ein sportliches Überraschungspaket. „Dein Einsatz sorgt nicht nur für sportliche Erfolge, sondern trägt erheblich zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft bei. Das ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Du bist ein Vereinsheld! Mach weiter so und begeistere Menschen für Sport und Ehrenamt!“

Julian Schlichting, Vorsitzender des SuS Tettenborn, schloss sich seiner Vorrednerin an und dankte Büschel für das langjährige Engagement. „Die Volleyballsparte ist ein Aushängeschild für den Verein. Diese Auszeichnung hast du verdient.“

Volleyballer gehört zu 20 besten des Jahrgangs 2009/10

Die Schlussworte übernahm der Geehrte dann selbst. Passend zur gelösten Stimmung des „gecrashten“ Trainingsabends berichtete Büschel, dass der 13-jährige Florian Höche aus dem Nachwuchs des SuS Tettenborn überraschend in den niedersächsischen Landeskader der U16 berufen worden ist. Er gehört damit zu den 20 besten Volleyballern der Jahrgänge 2009/10 in Niedersachsen und Bremen.

Die Aktion „Ehrenamt überrascht“ ist Teil eines Förderprogramms des Landessportbundes Niedersachsen (LSB) zur Förderung des Ehrenamts im Sport. Ausgezeichnet werden besonders verdiente Menschen für vorbildliches Engagement. Darüber hinaus stellt der LSB über sein Team der Vereinshelden ein Informations- und Beratungsangebot sowie Best-Practice-Beispiele zur Verfügung.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.vereinshelden.org.