Naturschutz

Erster Arbeitseinsatz des VNK Südharz am Waldpark Geiersberg

| Lesedauer: 3 Minuten
Drei Helfer bei einer  Sonderaktion am Geiersberg in Walkenried. Der Verein zur Erhaltung von Natur und Kultur, Südharz möchte dort ein Naherholungsgebiet schaffen.

Drei Helfer bei einer  Sonderaktion am Geiersberg in Walkenried. Der Verein zur Erhaltung von Natur und Kultur, Südharz möchte dort ein Naherholungsgebiet schaffen.

Foto: Privat

Walkenried.  Der Verein zur Erhaltung von Natur und Kultur, Südharz will der Gemeinde Walkenried eine weitere Attraktion neben dem Kloster Walkenried verschaffen.

Der Verein zur Erhaltung von Natur und Kultur, Südharz (VNK) hat in diesem Jahr gemeinsam mit der Gemeinde Walkenried, professionellen Beratern sowie Bürgerinnen und Bürgern ein Konzept zur Wiederherrichtung des Waldparks am Geiersberg erarbeitet. Ziel ist es, den Geiersberg wieder zu einem zentralen Ort der Erholung, Versammlung und des Naturgenusses für Bürger und Gäste zu gestalten. Auch interessant: Wir Walkenrieder haben 2022 noch viel vor - aber das Auto fehlt

Zugleich soll der Geiersberg aus Naturschutzsicht aufgewertet werden. „Das schließt sich nicht gegenseitig aus“, sagt Jörg Köttner, Vorsitzender des VNK. Erholung und Naturschutz ergänze sich vielmehr und ein Gebiet wie der Geiersberg bringe Menschen wieder näher an die Natur, deren Abläufe und die damit verbundenen Erkenntnisse.

Der Zweck: Naturschutz und menschliche Bedürfnisse in Einklang bringen

Das passt zum Zweck des Vereins. „Unser Ziel ist es, Naturschutz und die Bedürfnisse der Menschen in Einklang zu bringen. Denn nur dieser Weg führt aus unserer Sicht zu guten Ergebnissen für beide Seiten, die doch eigentlich ein großes Ganzes sind“, so Köttner.

Mehr aus Walkenried:

Straßenausbaubeiträge in Walkenried- Das sind die Details

Klostermarkt Walkenried wird 2022 wieder zum Ort der Begegnung

Die Mitglieder des VNK sind überzeugt, dass es am Geiersberg möglich ist, einen Magneten der Gemeinde neben dem Kloster Walkenried zu schaffen.

Grundlage für Waldpark ist geschaffen

Das Konzept gliedert das gesamte Gebiet in mehrere Bereiche. Sie sollen die Interessen und Bedürfnisse vieler Besucher abbilden, um die Akzeptanz für das Projekt zu erhöhen. Weiterhin ergebe sich dadurch die Möglichkeit, die Teilbereiche je nach vorhandenen finanziellen Mitteln und auch vorhandener Arbeitskapazitäten zu bearbeiten.

Im Frühjahr wurden die Flächen auf Spendenbasis bereits das erste Mal gemäht. Im Spätsommer erfolgte die zweite durch die Gemeinde Walkenried organisierte und durchgeführte Mahd. Eine erste Grundlage war geschaffen.

Arbeitseinsatz im Oktober

In den nächsten Tagen soll die Einsaat der ersten Blühwiese erfolgen. Danach sollen weitere Grundlagen für den Park erarbeitet werden. Hierzu gehören zum Beispiel die Schaffung von Sichtachsen und das Freischneiden wertvoller und zukunftsträchtiger Gehölze und Sträucher.

Mehr vom Geiersberg:

Pflanzen erkennen, PC nutzen – Schullalltag einmal anders

Der Geiersberg 2.0 in Walkenried soll ab Herbst entstehen

Geiersberg in Walkenried- Infoabend zur Umgestaltung

Wer Lust hat, am Geiersberg mit anzupacken, kann zu einem Treffen am Samstag, 8. Oktober, kommen. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Spielplatz Geiersberg. Anmeldungen nimmt Projektkoordinator Sascha Störmer unter der Telefonnummer 0175/2938000 entgegen. Er gibt weitere Auskünfte zu der Aktion.

Arbeitsmaterial und Kuchen

Arbeitshandschuhe, Heckenscheren und Handsägen sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst mitbringen. Der VNK freut sich außerdem über Kuchenspenden und Kaffee für die Helferinnen und Helfer. Weitere Informationen über den Verein gibt es im Internet unter www.vnk-suedharz.de.